Zur Coronavirus-Pandemie: Teil 03
März - Juni 2021


Diese Corona-Fallzahlen schweben im luftleeren Raum

"Die wieder steigende Zahl der positiv Getesteten wird ohne Zusammenhang präsentiert. Am unsinnigsten sind die Tageszahlen."

aus infosperber


Letzte Rettung Impfung? Was hilft uns aus der Pandemie?

Anthroposophische Ärzte im Gespräch

aus YouTube


Wissenschaft im Pandemie-Modus: Der seltsame Fall der Swiss National COVID-19 Science Task Force

"Die Swiss National COVID-19 Science Task Force, eine Expertengruppe, die eigentlich Entscheidungsträger über die wissenschaftlichen Erkenntnisse in der Coronavirus-Krise informieren sollte, geniesst weiterhin eine ausserordentliche Stellung und beeinflusst das tägliche Leben der Schweizer in einer noch nie dagewesenen Weise. Eine Debatte über ihre Legitimität und Rolle ist notwendiger denn je. Vor allem ist es höchste Zeit, die Qualität ihrer wissenschaftlichen Arbeit kritisch zu überprüfen."

aus RE-CHECK


Die menschheitsgefährdende weltweite Covid-19 Impfkampagne (grob nach Geert Vanden Bossche)

Man kann versuchen, sich eine eigene Meinung zu bilden, wieder einmal, was letztlich aber nicht hilft, weil die Transparenz und konkrete Überprüfbarkeit fehlen. Falls die "Vorhersagen" von Vanden Bossche zutreffen und klinisch belegbar werden, wissen wir möglicherweise mehr.

Was Vanden Bossche mit seinen Informationen bezwecken könnte, weiss ich nicht.

A. Interview mit Geert Vanden Bossche (YouTube)

B. Offener Brief von Geert Vanden Bossche an die WHO

C. Verständliche Analyse des Interviews und des offenen Briefs durch Off-Guardian


Corona.Film - Prologue

"Alles ist anders als es schien. Nichts hätte so kommen müssen. Nicht in Oberitalien, wo schreckliche Fehlentscheidungen und politische Show-Effekte ein globales Trauma auslösten. Und auch nicht in der offiziellen Darstellung der Pandemie in den Medien, wo eine einzige Wahrheit durchgedrückt wurde, um das herrschende Narrativ nur ja nicht durch Zwischentöne und Relativierungen zu stören. Corona.Film stört. Und er stört gut."

von OVALmedia via YouTube


Rajan Sankaran über die Epidemie in Indien, mit welchen Mitteln er behandelt und Impfung

aus Youtube - Teil 1

aus Youtube - Teil 2

Als Mediziner und Homöopath erwähnt er nebst den Erfahrungen mit der Covid-19-Epidemie in Indien, wie und womit er behandelt. Bei der Homöopathie basiert die Behandlung auf sehr individueller Beurteilung der Person.

"Das Verständnis in diesem Interview:

  1. unsere Gemeinschaft zu ermutigen, wissenschaftlich und nicht emotional zu denken
  2. objektiv zu sein
  3. eine starken Positionen einzunehmen, sondern offen zu sein
  4. nicht immer zu glauben, dass alles eine Verschwörung ist
  5. Versuche mit Homöopathie zu fördern, statt Behauptungen aufzustellen
  6. im Konsens zu arbeiten, anstatt mit verschiedenen Stimmen zu sprechen
  7. zu diskutieren und zu lernen, statt zu kämpfen
  8. die Homöopathie als Teil der medizinischen Versorgung zu sehen, anstatt sie zu bekämpfen
  9. nicht alles andere als schädlich oder nutzlos zu verwerfen ohne entsprechende Daten"

Rajan Sankaran sagt als Fazit: bleibt in Sicherheit - esst gesund, reduziert Stress, Abstand, Maske, Bewegung, Homöopathie als Vorbeugung, überlegt, ob Ihr die Impfung wollt.

Was empfiehlt Rajan Sankaran an Homöopathie? Camphora C1000, 4 Globuli 2x täglich, zwei Tage hintereinander, alle zwei Wochen. Bei hohem Infektionsrisiko: die gleiche Dosis aber wöchentlich.


Ständig aktualisiert: Europäische Datenbank gemeldeter Verdachtsfälle von Arzneimittelnebenwirkungen

Gemeldete Covid-19-Impfnebenwirkungen in der EU per 1.5.2021
Moderna
20'127
  seit Jan. 21
Pfizer-Biontech
161'895
  seit Jan. 21
Astra-Zeneca
200'581
  seit Jan. 21
Janssen
1'575
  nur Mär. 21
TOTAL
384'178
   

Diese Statistiken sind erschreckend. Hinzu kommt, dass je nach Impfstoff Nebenwirkungen bei Frauen 3-4 Mal häufiger vorkommen als bei Männern. In der Statistik ist nicht erkennbar, ob Frauen häufiger geimpft wurden als Männer.

Zur Datenbank - dort wird gleich eingangs ein Haftungsausschluss präsentiert. Den kann man lesen. Dabei ist es erheblich zu bemerken, dass die Melder von Fällen aus folgenden Bereichen stammen müssen:

Das bedeutet, dass es sich nicht nur um Fachleute handelt, die ihre Meldungen in der Datenbank eintragen, sondern auch Betroffene. Ob der Eintrag einer Meldung 1:1 in die Datenbank erfolgt, kann ich nicht verifizieren. Das sollte in der Interpretation der Daten berücksichtigt werden.

Diese Daten sind öffentlich einsehbar. Hier eine kleine Anleitung:

  1. Nach dem Aufruf dieser Seite klicken Sie auf "Meldungen über Verdachtsfälle von Nebenwirkungen bei Substanzen"
  2. Auf der neu erscheinenden Seite wählen Sie unterhalb dem Titel "Suche A-Z" den Buchstaben "C"
  3. Anschliessend suchen Sie die Einträge, die mit "COVID-19..." beginnen. Per 1.5.21 sind dort die Impfstoffe von Moderna, Pfizer-Biontech, Astra-Zeneca und Janssen aufgeführt.
  4. am oberen Rand der ersten Statistik die überschrieben ist mit "Number of Individual Cases" finden Sie weitere Register.
    Ganz rechts finden Sie das Zeichen ' » '. Wenn Sie dort auf "Line Listing" klicken, erscheint dieses Fenster:

    EudraVigilance

    Sie können auswählen, welche Daten Sie sehen möchten. Anschliessend klicken Sie "Run Line Listing Report".

Anmerkung: mir fällt auf, dass in den vorgefertigten, einfach aufrufbaren Zusammenstellungen keine Informationen angezeigt werden, die auf die Schwere der Impfreaktionen hinweisen...


Ärztliche Erfahrungen mit Geimpften aus der medizinischen Praxis von Dr. Charles Hoffe

Dr. Charles Hoffe Sounds The Alarm (via BrandNewTube)

Dr. Hoffe berichtet von mehreren Personen, die in seinem Wirkkreis nach der Moderna-Impfung schwere bis tödliche Reaktionen zeigen. Er hat das Gesundheitsamt der Provinz British Columbia in einem offenen Brief informiert und wurde umgehend mit einem Maulkorberlass versehen. Er hat entschieden, sich dieser Drohung nicht zu beugen und informiert nun öffentlich.

Dr. Hoffe äussert sich ganz klar, dass er und andere Ärzte durch das Gesundheitsamt massiv unter Druck gesetzt werden, damit sie ihre Erfahrungen mit den Covid-19-Impfstoffen nicht öffentlich machen.

Ich habe mit Dr. Hoffe Kontakt aufgenommen. Er schickte mir einen Link zur Seite von Health Impact News, auf der - teilweise tendenziöse - weiter Verlinkungen aufgeführt sind. Nach meiner bisherigen Recherche stimmen die Schlagzeilen teilweise nur oberflächlich, weil weitere (statistische) Betrachtungen dabei nicht berücksichtigt sind. Wie es sich bei den Inhalten der entsprechenden Berichte verhält, kann ich im Moment noch nicht beurteilen.


Perspectives on the Pandemic: "Blood Clots and Beyond", Dr. Sucharit Bhakdi

aus Journeyman Pictures

Es geht um Blutgerinnsel / Thrombosen / Embolien - u.a. im Gehirn - die durch die mRNA-Impfungen ausgelöst werden können.

Er informiert über die bekannte Wirkweise der mRNA-Impfstoffe, weshalb der Körper darauf so stark reagiert und welche weiteren Risiken damit verbunden sind.

Der vorangegangene Bericht von Dr. Charles Hoffe unterstützt diese Aussagen.


Abstimmung am 13. Juni 2021: Covid-Gesetz NEIN

Auf der Website covidgesetz-nein.ch sind die Argumente für das Abstimmungs-NEIN dargelegt.

Es geht hierbei darum, dass

Zur Erinnerung: Im Zusammenhang mit dem Zweiten Weltkrieg regierte der Bundesrat im Vollmachtenregime von 1939 bis 1952 autoritär, ohne Kontrolle und Verpflichtung auf die Verfassung, also ähnlich wie jetzt.

In jener Zeit berief das Parlament sich oft auf die "Dringlichkeitsklausel". D.h. das Stimmvolk hatte damit keine Möglichkeit mehr, Gesetze mittels Referenden abzulehnen. Die Bürgerinnen und Bürger hatten also kaum mehr Möglichkeiten, das politische Geschehen zu beeinflussen.

Der Krieg war 1945 zu Ende. 1946 reichte das Volk zwei Volksinitiativen ein, damit die Demokratie wieder eingeführt werden konnte. Erst 1949 sagten Volk und Stände knapp Ja zur ersten Initiative, was die Regierung und das Parlament schockiert hat. Erst 1952 wurde die "kommissarische Diktatur" abgeschafft und es trat die bis dahin im Koma gelegene Demokratie wieder in Kraft. (weiterlesen auf swissinfo, lesenswert)


Ständeräte wollen Medienfreiheit weiter einschränken

"Reiche und Mächtige sollen es leichter haben, unliebsame Artikel superprovisorisch verbieten zu lassen. Medien sollten sich wehren.

Eine Mehrheit der Kommission für Rechtsfragen im Ständerat tritt für eine subtile, aber folgenschwere Änderung der Zivilprozessordnung (Art. 266) ein. Gerichte sollen Beiträge in Fernsehen, Zeitungen und Online-Medien in Zukunft – ohne Anhörung der betroffenen Medien – vorsorglich bereits verbieten können, wenn eine Veröffentlichung dem Gesuchsteller einen «schweren Nachteil verursachen kann». Bis heute muss ein «besonders schwerer Nachteil» befürchtet werden. Die SP-Ständeräte Carlo Sommaruga («Es gibt keinen Grund für eine solche Einschränkung der Medienfreiheit») und Christian Levrat stimmten als Minderheitsvertreter gegen eine solche Änderung. Diese Änderung war vom Bundesrat nicht vorgeschlagen. Wie folgender Artikel zeigt, greifen Gerichte in der Schweiz bereits heute allzu gerne zu «vorsorglichen» Verboten von Informationen."

weiterlesen auf infosperber


Die Zensurpandemie

"Während der Coronavirus-Pandemie hat die bekannte Manipulation und Zensur auf den wichtigsten US-Internetplattformen Google / YouTube, Facebook, Twitter und Wikipedia ein beispielloses Ausmaß erreicht. Die Plattformen behaupten im Allgemeinen, die Richtlinien der WHO und der örtlichen Gesundheitsbehörde durchzusetzen, nicht weil sie korrekt sind - sie waren größtenteils falsch -, sondern weil sie als "maßgeblich" eingestuft werden."

weiterlesen auf Swiss Policy Research Hinweis: im Originaltext befindet sich unterhalb der ersten Grafik ein Auswahlfeld, wo die Sprache auf Deutsch gewechselt werden kann.


Das Wahrheits-Ministerium rückt näher

"Wer so tut, als bringe er die Menschen 
zum Nachdenken, den lieben sie.
Wer sie wirklich zum Nachdenken bringt, den hassen sie.
Aldous Huxley
"

[...]

"Die Medienzensur geht in die nächste Phase, vor allem in Deutschland. Ken Jebsen, investigativer Journalist und Herausgeber des Presseportals KenFM, bekam im Februar Post von der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb), die laut Landesmediengesetz u.a. für die sogenannt unabhängigen alternativen Online-Medien zuständig ist."

[...]

weiterlesen auf Corona Transition


Licht auf Sucharit Bhakdi und seine Forschungen - Heinz Grill im Gespräch

"Prof. Dr. Sucharit Bhakdi ist Mikrobiologe und Infektionsepidemiologe. Er ist in Wissenschaftskreisen berühmt geworden für die Entdeckung des Wirkmechanismus, wie das Immunsystem körperfremde Zellen angreift und bekämpft. Bedeuten sind auch seine Forschungen zur Arteriosklerose. Für seine wissenschaftlichen Leistungen hat er zahlreiche Preise erhalten. Seit er sich öffentlich zu Corona kritisch gegenüber dem Kurs der verschiedenen Regierungen geäußert hat, wird er von Wissenschaftlern, Politikern und Medien abgelehnt und bekämpft. Bhakdi kämpft für den Erhalt der Freiheitsrechte, er ist wohl die namhafteste kritische Stimme der Wissenschaft in Deutschland. Das Video befasst sich mit der Person von Sucharit Bhakdi, mit seinen Aussagen und seinen Forschungen. Es untersucht vor allem auch die inneren Motive, die ihn zu seinen Taten bewegen. Heinz Grill ist Autor philosophischer Schriften und spiritueller Lehrer. Er erforscht die Person von Sucharit Bhakdi und ihre Äußerungen aus einer spirituellen Sicht. [...]"

aus Youtube


Die Spitze des Eisbergs

Aktuelle Infos zur Sicherheit und Wirksamkeit von Covid-Impfstoffen. Stand 7.5.21 zur Impfsicherheit, zur Wirksamkeit des Impfstoffs, zu politischen Aspekten

aus Swiss Policy Research Hinweis: im Originaltext befindet sich unterhalb der ersten Grafik ein Auswahlfeld, wo die Sprache auf Deutsch gewechselt werden kann.


Weiterhin: "Corona: Ein Trend zur Gleichschaltung der Öffentlichkeit

Über den Beschluss, Querdenker vom Verfassungsschutz überwachen zu lassen, informierten manche Medien ohne Pflicht zur Sorgfalt.

Die ARD-Tagesschau am Mittwoch, 28. April, um 20 Uhr: Aufmacher ist die Meldung, die Corona-Protestbewegung Querdenker werde nun vom Verfassungsschutz beobachtet. Grund sei die «gestiegene Gewaltbereitschaft» bei Demonstrationen."

mehr auf infosperber


Bildung und Teilhabe nur für geimpfte Kinder

Guten Morgen liebe Leserin.
Guten Morgen lieber Leser.

Ich denke, Sie sollten Kenntnis haben vom  Beschlußprotokoll des Deutschen Ärztetages. Zahlreiche Mediziner unterschiedlicher Fachrichtungen haben mich in den letzten Stunden auf dieses Protokoll aufmerksam gemacht. Sie haben zugleich ihre Empörung und Fassungslosigkeit zum Ausdruck gebracht. 

Einen promovierter Mediziner zitiere ich hier stellvertretend:

(...) Noch viel fassungsloser wurde ich, als ich zur Kenntnis nehmen musste, dass die Vorsitzende meines Berufsverbands der Fachärzte für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie (BPM e.V.) Mitautorin dieses Antrags ist. Ein Kernpunkt dieses Beschlusses ist, dass Familien mit Kindern und deren Kinder nur geimpft mit gesellschaftlicher Teilhabe rechnen dürfen. Und das der Ärztetag dafür entsprechende Studien und Geldmittel für die Ärzteschaft fordert."

Ein anderer Mediziner schreibt mir:

"Ich bin wirklich zutiefst erschüttert - und andererseits erleichtert, dass meine Kinder schon erwachsen sind."

Zum Hintergrund. Im Protokoll heisst es unter Top I, I - 19, S.31 f.

"Das Recht auf Bildung mit Kita- und Schulbesuch kann im Winter 2021/2022 nur mit einer rechtzeitigen COVID-19-Impfung gesichert werden. (...) Die gleichberechtigte gesellschaftliche Teilhabe erlangen Familien mit Kindern nur mit geimpften Kindern zurück."

Das ganze Protokoll können Sie hier einsehen und downloaden.

Ich wünsche Ihnen eine gelungene Woche.

Ihr
Markus Langemann 

Aus Club der klaren Worte


Die Europäische Kommission hat entschieden, seine Aufträge für Covid-19-Impfstoffe von AstraZeneca nach Juni 2021 nicht mehr zu erneuern.

(Deutsche Übersetzung nach dem englischen Originaltext)

Here some more detail from Reuters on the European Commission's decision not to renew its order for Covid-19 vaccines with drugmaker AstraZeneca:
"We did not renew the order after June. We'll see what happens," said [European internal market commissioner Thierry Breton], adding that it was "a very good vaccine".
Concerns has risen on potential side-effects of the Anglo-Swedish Covid-19 vaccine.
Europe's medicines regulator said on Friday it is reviewing reports of a rare nerve-degenerating disorder in people who received the shots, a move that comes after it found the vaccine may have caused very rare blood clotting cases.
Breton said an increase in prices for second generation vaccines could be justified by the extra research required and potential changes to industrial equipment.
The European Union signed a new contract with Pfizer-Biontech to receive 1.8bn doses of Covid-19 vaccines for 2021-2023, to cover booster shots, donations and reselling of doses, the European Commission said on Friday.
"There may be a little extra cost but I will let the competent authorities unveil it in due course," he told France Inter radio.

from The Guardian, 9.5.21, 14:05

***

Hier einige weitere Details von Reuters über die Entscheidung der Europäischen Kommission, den Auftrag für Covid-19-Impfstoffe mit dem Arzneimittelhersteller AstraZeneca nicht zu verlängern:

"Wir haben den Auftrag nach Juni nicht erneuert. Wir werden sehen, was passiert", sagte [EU-Binnenmarktkommissar Thierry Breton] und fügte hinzu, dass es sich um einen sehr guten Impfstoff" handele.
Die Besorgnis über mögliche Nebenwirkungen des anglo-schwedischen Impfstoffs Covid-19 ist gestiegen.
Die europäische Arzneimittelbehörde sagte am Freitag, dass sie Berichte über eine seltene nervendegenerierende Störung bei Menschen, die den Impfstoff erhalten haben, überprüft, nachdem sie festgestellt hatte, dass der Impfstoff sehr seltene Fälle von Blutgerinnung verursacht haben könnte.
Breton sagte, dass eine Preiserhöhung für Impfstoffe der zweiten Generation durch den zusätzlichen Forschungsaufwand und mögliche Änderungen an den industriellen Anlagen gerechtfertigt sein könnte.
Die Europäische Union unterzeichnete einen neuen Vertrag mit Pfizer-Biontech, um 1,8 Milliarden Dosen des Impfstoffs Covid-19 für die Jahre 2021 bis 2023 zu erhalten, um Auffrischungsimpfungen, Spenden und den Weiterverkauf von Dosen abzudecken, sagte die Europäische Kommission am Freitag.
"Es kann ein wenig zusätzliche Kosten geben, aber ich werde sie die zuständigen Behörden zu gegebener Zeit enthüllen lassen", sagte er gegenüber France Inter Radio.

aus The Guardian, 9.5.21, 14:05


Indien: Manipulation durch Medien, nicht enden wollend...

Die Medien und die WHO berichten weiterhin verzerrend über die Covid-19-Zahlen in Indien. Um einen Eindruck zu erhalten, wie sich die Situation in Indien darstellt, ist ein Blick auf die Statistik nötig. Denn die Medien erwähnen lediglich absolute Zahlen über positiv getestete Menschen und Verstorbene.

Während Menschen mit Symptomen oft grossen Ängsten und Unsicherheit ausgesetzt sind und mit jeder verstorbenen Person Leid, Trauer und mehr verbunden sind, ist es für die Berichterstattung relevant, die Zahlen in ein Verhältnis zu setzen. Das vermeiden die Medien und manipulieren weiterhin die Wahrnehmung über die Pandemie.

Einerseits sind positiv Getestete nicht alle krank. Andererseits leben in Indien 1.3 Milliarden Menschen, also über 160 Mal mehr als die rund 8 Millionen Einwohner der Schweiz.

Die WHO berichtet per 9.5.21 über Indien:

403'738 neue Fälle
22'2960414 bestätige Fälle
242'362 Tote

... und dies wie angedeutet bei einer Bevölkerung von 1.3 Mia Menschen.

WHO India

Und hier nun die Statistik, ebenfalls per 9.5.21 im Verhältnis zur Gesamtbevölkerung, d.h. pro Million Menschen:

Zuerst die positiv Getesteten ("Confirmed Cases"), kumulativ:

OWID Cases

Und die Verstorbenen ("Deaths"), kumulativ:

OWID-Deaths

Diese Statistiken zeigen wie schon erwähnt das Bild pro Million EinwohnerInnen. D.h. im Verhältnis steht Indien weitaus "besser" da, als z.B. die Schweiz. Nochmals: natürlich sind die absoluten Zahlen für Indien grösser, doch sagen sie nichts aus über die Schwere der Pandemie. Doch genau das suggerieren die Medien.

(Die obigen Grafiken sind verlinkt. Wenn Sie darauf klicken, wird Ihnen die neuste Verfügbare angezeigt und Sie können die Grafiken anpassen auf die Kriterien, die Sie interessieren).

Eine der Herausforderungen für Indien ist wie überall: sind genügend Spital- und Intensivbetten sowie Behandlungsmöglichkeiten vorhanden. Während die Städte mit Spitälern versorgt sind, verhält es sich auf dem Land ganz anders: Spitäler sind - wenn vorhanden - sehr weit voneinander entfernt.

Stand Juni 2020 besitzt Indien für seine 1.3 Milliarden EinwohnerInnen geschätzte 1.9 Millionen Spitalbetten und 95'000 Intensivstationen, total also 2 Millionen Betten. Davon befinden sich 1.2 Mio in privaten, 0.7 Mio in öffentlichen Spitälern. 59'000 Intensivstationen sind privat, 36'000 sind öffentlich. (Auszug von State-wise estimates of current hospital beds, intensive0 care unit (ICU) beds and ventilators in India: Are we prepared for a surge in COVID-19 hospitalizations? ).

Das heisst, dass die Armen in Indien, die von Covid-19 ohnehin stärker betroffen sind, aus Kostengründen weitaus weniger Zugang zu Spital- und Intensivbetten haben als Reiche.

Zum internationalen Vergleich (siehe WHO, Stand 2017): In Indien stehen pro 10'000 EinwohnerInnen 5.3 Betten zur Verfügung. In Deutschland sind es 80, in der Schweiz 46.3.

All dies erwähnen die Medien nicht.


The Security Junkie Syndrome; How Pausing the World Leads to Catastrophe | David Eberhard | TEDxSSE

"Why are we obsessed with danger, and conversely with safety? The Swedish psychiatrist and author David Eberhard comments on the effects that a lockdown has on a population, and on how we feel less and less secure despite arguably living in the safest period of time in human history. David has worked in psychiatry for most of his adult life, at multiple different centers in Stockholm. Since 2019, David is working as the head of staff at PRIMA Maria Addiction Care Clinic."

von TEDx Talks via YouTube (Video, ca. 17 Minuten)


Liberté ! "DANSER ENCORE"

... kreativer Protest. Der Tanz und das Lied gehen "viral" schneller um die Welt als Covid.

Link zu YouTube

Originaltext

"DANSER ENCORE"

Nous on veut continuer à danser encore
Voir nos pensées enlacer nos corps
Passer nos vies sur une grille d'accords
Oh, non non non non non
Nous on veut continuer à danser encore
Voir nos pensées enlacer nos corps
Passer nos vies sur une grille d'accords

Nous sommes des oiseaux de passage
Jamais dociles ni vraiment sages
Nous ne faisons pas allégeance
À l'aube en toutes circonstances
Nous venons briser le silence

Et quand le soir à la télé
Monsieur le bon roi a parlé
Venu annoncer la sentence
Nous faisons preuve d'irrévérence
Mais toujours avec élégance

Nous on veut continuer à danser encore
Voir nos pensées enlacer nos corps
Passer nos vies sur une grille d'accords
Oh, non non non non non
Nous on veut continuer à danser encore
Voir nos pensées enlacer nos corps
Passer nos vies sur une grille d'accords

Auto-métro-boulot-conso
Auto attestation qu'on signe
Absurdité sur ordonnance
Et malheur à celui qui pense
Et malheur à celui qui danse

Chaque mesure autoritaire
Chaque relent sécuritaire
Voit s'envoler notre confiance
Ils font preuve de tant d'insistance
Pour confiner notre conscience

Nous on veut continuer à danser encore
Voir nos pensées enlacer nos corps
Passer nos vies sur une grille d'accords
Oh, non non non non non
Nous on veut continuer à danser encore
Voir nos pensées enlacer nos corps
Passer nos vies sur une grille d'accords

Ne soyons pas impressionnables
Par tous ces gens déraisonnables
Vendeurs de peur en abondance
Angoissants, jusqu'à l'indécence
Sachons les tenir à distance

Pour notre santé mentale
Sociale et environnementale
Nos sourires, notre intelligence
Ne soyons pas sans résistance
Les instruments de leur démence

Nous on veut continuer à danser encore
Voir nos pensées enlacer nos corps
Passer nos vies sur une grille d'accords
Oh, non non non non non
Nous on veut continuer à danser encore
Voir nos pensées enlacer nos corps
Passer nos vies sur une grille d'accords

 

Freie Übersetzung von "Danser encore" / HK & Les Saltimbanks

Freunde kommt, wir wollen wieder tanzen gehn
Leben ist doch nur als Ganzes schön
Wir lassen uns nicht den Verstand verdrehn
Oh nein, oh nein, oh nein, oh
Freunde kommt, wir wollen wieder tanzen gehn
Leben ist doch nur als Ganzes schön
Wir lassen uns nicht den Verstand verdrehn

Wir sind nicht so leicht zu spalten
sind nicht für was sie uns halten
Wir werden nichts versprechen
Wir wollen uns nicht rächen
Wir wollen nur das Schweigen brechen

Und jeden Abend im TV
erklärt die Königin genau
das sollt ihr denken
Doch wir lassen uns nicht lenken
Das kann sie sich ruhig schenken

Freunde kommt, wir wollen wieder tanzen gehn
Leben ist doch nur als Ganzes schön
Wir lassen uns nicht den Verstand verdrehn
Oh nein, oh nein, oh nein, oh
Freunde kommt, wir wollen wieder tanzen gehn
Leben ist doch nur als Ganzes schön
Wir lassen uns nicht den Verstand verdrehn

Regeln machen uns zum Depp
Totaler Blödsinn auf Rezept
wehe wenn du noch denken kannst
wehe wenn du noch draußen tanzt
wenn du dich nicht brav verschanzt

Verordnung hin Verordnung her
gar keine Sicherheiten mehr
Selbstvertrauen erschüttern
doch wir werden nicht zittern
und unsre Herzen nicht verbittern

Freunde kommt, wir wollen wieder tanzen gehn
Leben ist doch nur als Ganzes schön
Wir lassen uns nicht den Verstand verdrehn
Oh nein, oh nein, oh nein, oh
Freunde kommt, wir wollen wieder tanzen gehn
Leben ist doch nur als Ganzes schön
Wir lassen uns nicht den Verstand verdrehn

Wir lassen uns nicht überzeugen,
uns nicht von der Lüge beugen
die uns doch nur in Angst versetzt
die uns in den Wahnsinn hetzt
Unsere Seele die bleibt unverletzt

Unser Geist bleibt heil und frei
und wir singen noch dabei
zeigen Lächeln, zeigen Fantasie
und eines das sind wir nie
einfach nur euer Arbeitsvieh

Freunde kommt, wir wollen wieder tanzen gehn
Leben ist doch nur als Ganzes schön
Wir lassen uns nicht den Verstand verdrehn
Oh nein, oh nein, oh nein, oh
Freunde kommt, wir wollen wieder tanzen gehn
Leben ist doch nur als Ganzes schön
Wir lassen uns nicht den Verstand verdrehn 


Bern plant still und leise Covid-Impfzwang

Bundesrat will in seinem neuen Corona-Gesetz "Impfungen für obligatorisch erklären". In den Medien herrscht Schweigen.

Aus In$ide Paradeplatz, bezugnehmend auf die Vernehmlassung zum Covid-19-Gesetz

Link zum Erläuternden Bericht über das Covid-19-Gesetz (Gesetzestext gleich unten)

Link zur Vernehmlassung des Bundesgetzes zur Bewältigung Covid-19


Ein Corona-Todesfall pro eine Million Einwohner und Tag

"Auf Intensivstationen ist die Zahl der positiv Getesteten noch nicht gesunken. Aber dort sind nicht alle wegen Folgen von Covid-19.

Entscheidend für die Corona-Massnahmen sind in erster Linie die Gefahr einer Überlastung von Spitälern und die Zahl der vorzeitig Verstorbenen. Erst in zweiter Linie spielt die Zahl der positiv Getesteten eine Rolle.

Die Zahl der Verstorbenen, die zuvor auf Sars-Cov-2 positiv getestet wurden, sank jedoch seit einem Monat um 28 Prozent auf täglich noch 1 Todesfall pro Million Einwohner. An den gleichen Tagen starben jeweils elf Menschen (ebenfalls pro Million Einwohner) an einer anderen Ursache."

mehr auf Infosperber


Behörden geben zu viele Corona-Hospitalisierte und -Tote an

"10 bis 20 Prozent aller Covid-19-Patienten in Spitälern sind nicht wegen Corona im Spital. Genau will es niemand wissen.

Fast täglich informieren Behörden und Medien über die steigenden Zahlen von «Hospitalisierungen». Darunter verstehen die meisten Leute Patientinnen und Patienten, die ins Spital mussten, weil sie an Covid-19 erkrankt sind. Die NZZ beispielsweise schrieb wiederholt von «Spitaleintritten» oder «mehr neuen Spitaleintritten als im Frühling»."

mehr auf infosperber


Sucharit Bhakdi

Infektionsepidemiologe

Die Corona-Impfung – die Hölle auf Erden?

Wir haben vor genau einem Jahr mit Prof. Bhakdi das erste Interview für unseren Dokumentarfilm Empty geführt und den Brief an die Kanzlerin mit Prof. Bhakdi gedreht, auf diesen Brief gab es nie eine Antwort. Prof. Bhakdi hat mehr als 12000 Ärzte in Deutschland ausgebildet.

Jetzt, ein Jahr nach dem Interview, das in den alternativen Medien Viral ging und Millionenfach gesehen wurde, treffen wir Prof. Bhakdi und seine Frau Prof. Karina Reiß wieder. Prof. Bhakdi sieht müde aus und auch die ersten Worte zeigen eine Veränderung des immer vorsichtig und vermittelnden Buddhisten und geborenen Thailänder.
Dieses Interview zu dem Buch "Unmusket" und als Nachtrag zum Film "Empty", ein Jahr danach, von Prof. Bhakdi und Prof. Karina Reiss, ist ein mahnender Weckruf an die Gesellschaft. Der Titel des Interviews "Die Corona-Impfung – die Hölle auf Erden?", ist die Essenz aus einem Interview, dass die Gesellschaft wachrütteln soll.
Wir haben dieses Interview absichtlich in einem buddhistischen Schneidersitz geführt, um auch das Bild dieses Gesprächs zu solch einem brisanten Thema zu verändern. Prof. Bhakdi der in unserem ersten Interview vor einem Jahr ruhig und gelassen wirkte, zeigte sich nach einem Jahr des Kampfes und der Rechtfertigung, sehr emotional und fassungslos über die Arroganz der Politik, die sich mit den Kritikern nicht auseinander setzen will.

Diese spektakuläre Interview mit Prof. Bhakdi ist eine Hilferuf an eine demokratische Gesellschaft und vor allem eine Mahnung an die Menschheit.
Diese Impfung hat das Potenzial uns die Hölle auf Erden zu bereiten, das sollte allen Befürwortern klar sein, die ihre Kritiker verleugnen.


EMPTY – Der weiße Schatten des schwarzen Schwans

Wir möchten mit dem Film EMPTY möglichst viele Menschen erreichen. Deswegen haben wir uns dazu entschieden, ihn jedem kostenfrei zur Verfügung zu stellen.

Dennoch möchten wir darauf hinweisen, dass die Produktion mit enormen Kosten und einer Menge Zeitaufwand verbunden war und bitten daher um Deine Unterstützung. Nur durch Deine Mithilfe können wir weitere Projekte realisieren.

Zu den 3 Filmteilen

Du kannst unsere Arbeit durch eine Spende oder durch den Erwerb eines Kongresspaketes unterstützen:

Banküberweisung

Kontoinhaber: Kai Stuht
IBAN: DE89430609671109046000
BIC: GENODEM1GLS
Verwendungszweck: freiwillige Zuwendung EMPTY

Bitcoin

bc1qjju0tuv006uhh9m209h5xr5y6qm2rjh54zuhgk

PayPal

Für Paypal HIER klicken


Dr. Daniele Ganser: Corona und die Schweiz (Gesprächsrunde 23. April 2021)

(Download von Youtube)

"Die Schweiz ist weltweit das erste Land, in dem auf nationaler Ebene über die Gesetzgebung zum Coronavirus abgestimmt wird. Am 13. Juni 2021 entscheiden die Schweizer Stimmbürgerinnen und Stimmbürger, ob die Schweizer Regierung das öffentliche Leben wegen der Pandemie einschränken darf. Die Abstimmung über das Covid-19-Gesetz ist nur in einer direkten Demokratie möglich, weil dort dem Volk Sachfragen vorgelegt werden.

Der Schweizer Bundesrat, die Landesregierung, wirbt für ein Ja und warnt, die millionenschwere finanzielle Unterstützung von verschiedenen Branchen sei bei einem Nein gefährdet. Auch die Mehrheit des Schweizer Parlaments, bestehend aus Nationalrat und Ständerat, empfiehlt dem Stimmvolk ein Ja in die Urne zu legen.

Die Freunde der Verfassung hingegen kritisieren, dass die Schweizer Regierung sich mit dem Gesetz mehr Macht sicheren will und dies geschickt an das Verteilen von Geld knüpft. Die Freunde der Verfassung sind der Auffassung, das Covid-19-Gesetz müsse man ablehnen und raten dem Stimmvolk mit Nein zu stimmen.

Weil die Gegner des Covid-19-Gesetzes in den großen Medien wenig gehört werden, hat der Schweizer Historiker und Friedensforscher Daniele Ganser am 23. April 2021 in der Nähe von Basel eine Gesprächsrunde mit vier Gästen organisiert, welche die Maßnahmen der Schweizer Regierung kritisch sehen.

Ganser diskutiert mit seinen Gästen nicht nur über das Covid-19-Gesetz, sondern auch über Suizidversuche von Jugendlichen, Todesfälle nach Altersgruppen, Übersterblichkeit nach Altersgruppen, erste und zweite Welle, China, den PCR-Test, die Auslastung der Spitäler und den Sonderweg von Schweden ohne Lockdown und Maskenpflicht.

Die Gäste der Gesprächsrunde sind: Dr. Bruno dalle Carbonare, Molekularbiologe Dominik Graf, Unternehmer Michael Bubendorf, Unternehmer und Mitglied im Verein «Freunde der Verfassung» Dr. med. Marco Caimi, Arzt und Mitglied im Verein «Freunde der Verfassung»"


Kybun-Erfinder Karl Müller startet Offensive gegen Lockdown

"In Sachen Corona war bisher von ihm nichts zu hören. Nun wird der Thurgauer Unternehmer Karl Müller aktiv. Der Namensgeber des «Kybunpark» hat eine Vereinigung gegründet, die den Lockdown bekämpfen will."

"Wenn du auch genug hast von den ständigen Lockdowns mit seinen Zwangsmassnahmen und auch glaubst, dass wir Schweizer mündig genug sind, uns und unsere Mitmenschen selbst zu schützen, dann trage dich als 'Sympathisant' in die Liste im Link unten ein."

mehr auf Die Ostschweiz


Video zum Anstieg von Todesfällen nach Impfbeginn


Ivermectin für die wirksamen Prophylaxe und (Früh-)Behandlung von Covid-19 in Indien - und damit auch in allen anderen Ländern

Nach wie vor und immer wieder kommt der Ruf nach dem günstigen, sicheren, wirksamen, weitgehend gut verträglichen Mittel "Ivermectin". Auszug aus dem Video (Teil betr. Ivermectin):

"Joint Statement on Widespread Use of Ivermectin in India for Prevention and Early Treatment

Ivermectin, a safe medicine which has been used for nearly 40 years to treat parasitic infections. 3.7 billion people have been treated with Ivermectin for parasitic infections and it has been found to be extremely safe

New evidence shows that it has potent antiviral and anti-inflammatory properties as well. Urge the Indian Government and all states in India to adopt Ivermectin as a matter of urgency as a front line prophylaxis and treatment for Covid-19.

All India Institute of Medical Sciences and Indian Council of Medical Research have urgently responded with a recommendation to use Ivermectin in mild outpatient illness.

We also recommend that Ivermectin be used as covid-19 prophylaxis.

On a large scale through mass distribution of Ivermectin in the dose of 0.2mg/kg (12mg for a 60 kg person). Weekly to adults to decrease transmission amongst the general population in the current crisis.

We believe this will save thousands of lives and reduces the suffering of millions.

Dr. Tess Lawrie, Dr Shashikanth Manikappa, Dr Pierre Kory"

Mehr auf Dr. John Campbell's Youtube Kanal


Corona und die Schweiz

Zum Video

Im Covid-19-Gesetz wird geregelt:

Im erläuternden Bericht zum Covid-19-Gesetz sind die obigen Punkte nachvollziehbar.


Sucharit Bhakdi und Karina Reiss im Gespräch - Zensierte Version

Neue, aktualisierte und bestätigte Erkenntnisse.


Prof. Bhakdi korrigiert sich: COVID-19-Impfreaktionen gravierender als gedacht

"Prof. Dr. Sucharit Bhakdi, Facharzt für Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie und ehemaliger Leiter des Instituts für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, korrigiert seine bisherige Auffassung über die Gefährlichkeit der genbasierten Impfstoffe gegen COVID-19. In Sitzung 59 "Der Teufel steckt im Detail" der im Juli 2020 von vier Rechtsanwälten gegründeten Stiftung Corona Ausschuss legt er dar, weswegen alles noch wesentlich schlimmer ist, als er ursprünglich annahm."

aus Report24.news


Wägen ohne Gewichte und andere Paradoxien – zu einigen unterbelichteten Details der Impffrage

Jeder Bürger soll für seine individuelle Impfentscheidung eine Risikoabwägung vornehmen. Das ist jedoch überhaupt nicht möglich, da die dafür nötigen Informationen überhaupt nicht vorliegen, meint Rainer Fischbach in seiner ausführlichen Betrachtung der Impffrage, die die NachDenkSeiten gerne mit ihren Lesern teilen.

aus Nachdenkseiten


Impfstoffe: Knebelverträge sollten 10 Jahre geheim bleiben

Null Haftung für Schäden. Staaten müssen sogar Anwalts- und Gerichtskosten der Konzerne übernehmen. Hier geleakte Originalauszüge.

Westliche Regierungen waren so erpicht, möglichst rasch möglichst viel Impfstoffe zu kaufen, dass sie sich von den Herstellern Knebelverträge haben diktieren lassen. Weiter unten zeigen wir Originalauszüge aus dem geheimen Kaufvertrag, den der Konzern Pfizer/Biontech mit Albanien abgeschlossen hat. Transparency International stellte einen definitiven Vertragsentwurf mit Albanien ins Netz. Es ist davon auszugehen, dass der Pharmakonzern mit den anderen Vertragspartnern substanziell gleich lautende Verträge abschloss. Nur die festgesetzten Preise sind sehr unterschiedlich, wie aus früheren Leaks hervorgeht.

aus infosperber


Petition für ein Impfmoratorium für Kinder und Jugendliche

Die «Freunde der Verfassung» fordern unter anderem einen Stopp der Impfpropaganda an Schulen.

aus Corona Transition


CDC-Direktorin: Impfstoffe verhindern keine Infektion

Die Konsequenz: Impfpässe und Covid-Zertifikate sind nutzlos und ohne Rechtsgrundlage.

aus Corona Transition


Impfung für Schüler: Die "übergriffige" Senatorin

An den Eltern vorbei hat Berlins Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren direkt angeschrieben, um sie von einer Impfung zu überzeugen. Die politische Niveaulosigkeit kennt in der aus dem Ruder gelaufenen Impfdebatte offenbar keine Grenze mehr.

aus Nachdenkseiten


«Fast alle Despotien glauben, dass es zum Wohle des Volkes ist, dass es seiner Handlungsfreiheit beraubt wird»

Professor Jay Bhattacharya und Richter Lord Sumption diskutieren über die rechtlichen, ethischen und politischen Auswirkungen der Covid-19-Massnahmen.

aus Corona Transition

Der britische Autor, Historiker und pensionierte Richter am Obersten Gerichtshof, Lord Sumption, hatte sich während der Covid-19-Pandemie lautstark zu Wort gemeldet und die Weisheit, Notwendigkeit und Rechtmässigkeit der Anwendung des Public Health Act (Control of Disease) von 1984 durch die britische Regierung zur Durchführung ausserordentlicher Abriegelungsmassnahmen (Lockdowns) in Frage gestellt.


Gigantische WHO-Studie startet wieder, um neue Covid-19-Medikamente zu testen

Die im letzten Jahr durchgeführte Solidarity-Studie, die vermutlich viele Todesopfer forderte, soll jetzt neu gestartet werden, um drei weitere Medikamente zu testen.

aus Corona Transition


Der moralische Impfdruck ist ein Fehler! (Clemens Arvay)

Clemens Arvay zeigt warum es nicht stimmt, dass Impfen solidarisch ist und warum moralischer Impfdruck ein Fehler ist.


Corona-Impfstoffe: Der "Papa-Talk" zur Kinderimpfung (Sönnichsen, Schubert, Braun, Arvay)

Kritische Talk-Runde zur COVID-19-Kinderimpfung und den aktuellen Problemfeldern der neuen Impfstoffe mit Prof. Andreas Sönnichsen, Prof. Christian Schubert, Dr. Roman Braun und Clemens Arvay. Alle vier sind Väter sowie öffentliche Kritiker der experimentell zugelassenen, genbasierten Impfstoffe gegen SARS-CoV-2. Moderation: Doris Peczar. "Wenn man sich die gängigen Medien anschaut, die auch in der Ärzteschaft gelesen werden, dann ist das ja alles voll mit Propaganda, da sind keine wirklich sachlichen Informationen und die kritischen Informationen werden ausgeblendet beziehungsweise gebasht." (aus dem Talk)


Präsident der Weltärzte: Nur Privilegien für Geimpfte und Genesene

Der Präsident des Weltärzteverbandes (World Medical Association, WMA) Frank Ulrich Montgomery fordert Privilegien nur für Geimpfte und Genesene, nicht aber für Getestete. Schliesslich gehe es bei der Frage einer Impfung nicht nur um die Gesundheit des Einzelnen, sondern um die Verhinderung der Infektion insgesamt.
«Wir müssen das Stattfinden einer jeden Infektion verhindern», sagt Montgomery im Deutschlandfunk. «Denn in jeder Infektion kann eine neue Mutation entstehen.» So hätten auch die USA jüngst erst vor neuen Virus-Varianten gewarnt. Man hätte ein Riesenproblem, sollte es eine Variante so ansteckend wie Delta und so tödlich wie das Ebola-Virus geben. Dass sich auch Geimpfte in einzelnen Fällen erneut infizierten, sei kein massgeblicher Faktor. «Unter 42 Millionen Geimpften hat es 7200 Impfdurchbrüche gegeben», sagte Montgomery.

Quelle: SRF am 11.8.21 um 10.20h auf deren Website publiziert.

Mein Kommentar: Herr Montgomery weiss offenbar nicht, dass auch Geimpfte eine Virenlast tragen und diese auch an Drittpersonen weitergeben können. D.h. die Impfung bietet keinen Schutz vor Infektion, denn die Impfung schützt weder die Geimpften noch schützt sie die Ungeimpften vor einer Ansteckung durch Geimpfte. Das Beispiel Ebola hat mit SARS-Cov2 nichts gemeinsam und wird vom Weltarzt wohl absichtlich zur Erzeugung von Angst benutzt.


Corona – Wo bleiben die Fragezeichen?

Die meisten grossen Medien wissen die Antworten selbst auf Fragen, die sie nie zu stellen wagen.

aus infosperber

Abstruse Antworten der Swissmedic auf Fragen des Ärzte-Teams von Aletheia

Auf die Forderung von Aletheia, die Zulassung der Gen-Präparate zu sistieren, geht die Swissmedic nicht ein. Hingegen ignoriert sie eigene Richtlinien und geltende Gesetze. Und sie setzt Kinder und Jugendliche bewusst einem toxischen Risiko aus.

aus Corona Transition


Wie «Long Covid» geschaffen wurde und was wir noch nicht wissen

Betroffene nahmen das Heft selbst in die Hand. Über das Risiko von «Long Covid» berichten Medien ohne einzuordnen.

Das Risiko von gesundheitlichen Folgen nach Covid-19 ist noch wenig erforscht. Wer schärfere Massnahmen verlangt oder auch gesunden Teenagern eine Impfung empfiehlt, führt zuweilen das Risiko von «Long Covid» ins Feld: «Wenn die Menschen klar verstehen würden, […] dass sie zum Teil ihre Gesundheit verlieren – zumindest für lange Zeit – dann wäre die Impfbereitschaft höher», argumentierte beispielsweise der deutsche Politiker Karl Lauterbach in der Sendung «ARD Extra».

Mein Kommentar dazu: Dieser Bericht deckt sich mit meiner persönlichen Erfahrung: nach einer Grippe oder Erkältung war die Erfahrung, dass ich und einige Bekannte in den letzten vielen Jahren während Wochen und Monaten noch Symptome hatten wie Müdigkeit, Reizhusten, Heiserkeit, Kopfschmerzen.

aus infosperber


Schützt die Corona-Impfung andere?

Biologe Arvay: Nur geringer Schutz anderer durch die Impfung. Bei steigender Impfrate auch proportional immer mehr infizierte Geimpfte mit hoher Virenlast im Nasensekret. In diesem Video wird erklärt, warum der soziale und moralische Druck, sich impfen zu lassen, durch Evidenzen nicht begründet werden kann. Arvay: "Die Entscheidung für oder gegen die Impfung muss eine rein individuelle, freie Abwägung bleiben." Das Video richtet sich nicht gegen die Impfung, sondern fordert das Recht auf eine freie Entscheidung ohne politischen, sozialen oder moralischen Druck. Dazu stützt es sich auf wissenschaftliche Studien. Kritisiert werden außerdem angedachte Benachteiligungen Ungeimpfter gegenüber Geimpfter.


Wie ansteckend sind Geimpfte? (Clemens Arvay über das moralische Argument)

Bild und Ton sind leider nicht synchron...


Talk Spezial mit Prof. John Ioannidis: Die große Corona-Abrechnung | Kurzfassung

aus Youtube

Kurzvorstellung von Prof. Ioannidis aus Wikipedia: "John P. A. Ioannidis (* 21. August 1965 in New York City) ist ein griechisch-/US-amerikanischer Gesundheitswissenschaftler und Statistiker. Er ist Professor für Medizin und Professor für Epidemiologie und Bevölkerungsgesundheit an der Stanford University School of Medicine, sowie professor by courtesy für biomedizinische Datenwissenschaft an der Stanford University School of Medicine, professor by courtesy für Statistik an der Stanford University School of Humanities and Sciences, und Kodirektor des Innovationszentrum für Meta-Forschung in Stanford, ebenfalls Stanford University School of Medicine.[1]

Bekannt wurde er insbesondere durch seine Methodenkritik, mit der er einen breiten Diskurs um die Qualität und Integrität medizinischer Forschung anstieß; 2005 veröffentlichte er: Why Most Published Research Findings Are False, was die meistaufgerufene Fachpublikation in der Geschichte von Public Library of Science ist (~ 3 Millionen Zugriffe).[2] Ioannidis gehört zu den meist-zitierten Wissenschaftlern weltweit.[3][4] Stand 2008 hatte er bereits etwa 400 Publikationen unter Peer-Review veröffentlicht und war Mitglied der Chefredaktion von mehr als 18 peer-reviewten Fachzeitschriften.[5]"


Ex-Vizepräsident von Pfizer packt aus: «Wir stehen an den Pforten der Hölle»

Wenn es zu einem Impfausweis komme, wäre die Rückkehr in eine liberale Demokratie unwahrscheinlich, sagt Dr. Michael Yeadon im Film «Planet Lockdown». (Mit Video)

Dr. Michael Yeadon ist ein qualifizierter Forscher der Biowissenschaften. Er hat einen Abschluss in Biochemie und Toxikologie. Er arbeitete 32 Jahre lang für grosse Pharmaunternehmen und zehn Jahre im Biotechnologiesektor. In seiner letzten Anstellung war er Vizepräsident und Chefwissenschaftler für Allergie- und Atemwegsforschung beim US-amerikanischen Pharmakonzern Pfizer. Im Film «Planet Lockdown», der kürzlich auf Deutsch übersetzt wurde, spricht Dr. Yeadon Klartext.

weiterlesen und Video auf Corona Transition ansehen


Reden und diskutieren wir mit Andersdenkenden - Setzen wir uns für unsere Anliegen ein - Demonstrieren wir - Seien wir Ungehorsam - Handeln wir friedlich.