Zur Coronavirus-Pandemie: Teil 05
ab November bis Ende Dezember 2021


Doctors for Covid Ethics

Zur Website

"We are hundreds of doctors and scientists from all corners of the globe. We have written three letters to the European Medicines Agency, urgently warning of short term and long term dangers from COVID-19 vaccines, including clotting, bleeding and platelet abnormalities. We first began warning of blood-related risks before media reports of clotting led to vaccine suspensions around the world.

In the absence of crucial safety data, we are demanding the immediate withdrawal of all experimental gene-based COVID-19 vaccines. We oppose vaccine passports, which threaten public health and violate Nuremberg and other protections. We are warning that 'health passes' place coercive pressure on citizens to submit to dangerous medical experimentation, in return for freedoms that once were human rights.

Read our letters, press releases and educational materials, and watch our videos, to learn more."

(Übersetzung:

Wir sind Hunderte von Ärzten und Wissenschaftlern aus allen Teilen der Welt. Wir haben drei Briefe an die Europäische Arzneimittel-Agentur geschrieben, in denen wir eindringlich vor den kurz- und langfristigen Gefahren der COVID-19-Impfstoffe warnen, darunter Gerinnung, Blutungen und Blutplättchenanomalien. Wir haben bereits vor den Medienberichten über Blutgerinnsel gewarnt, die zu einer weltweiten Aussetzung des Impfstoffs führten.

In Ermangelung entscheidender Sicherheitsdaten fordern wir die sofortige Rücknahme aller experimentellen COVID-19-Impfstoffe auf Genbasis. Wir sind gegen Impfpässe, die die öffentliche Gesundheit gefährden und gegen die Nürnberger und andere Schutzbestimmungen verstoßen. Wir warnen davor, dass "Gesundheitspässe" die Bürgerinnen und Bürger zwingen, sich gefährlichen medizinischen Experimenten zu unterziehen, und zwar im Gegenzug für Freiheiten, die einst Menschenrechte waren.

Lesen Sie unsere Briefe, Pressemitteilungen und Aufklärungsmaterialien, und sehen Sie sich unsere Videos an, um mehr zu erfahren.)


Prof. Marcel Niggli zum Covid-19-Gesetz (Abstimmung am 28.11.2021)

Halter des Lehrstuhls für Strafrecht und Rechtsphilosophie an der Universität Fribourg

zum Video auf MOMENT!


Covid-19-Booster sinnvoll? Fallbeispiele mit Blick auf die individuelle Immunität, inkl. T-Zellantwort!

Sorgfältiger Fachvortrag von Dr. med. Dirk Wiechert


Ivermectin: Pferdemittel? Ernsthaft!? Was ist mit solchen Journalisten los?

Hinweis: Ivermectin wird seit 2020 an verschiedenen Orten als Behandlungsmittel für Covid-19-Erkrankungen diskutiert und werde in verschiedenen Ländern bzw. Kliniken erfolgreich eingesetzt.
Im Video werden keine Namen genannt, aber gezeigt. Weitere Namen sind von mir der Vollständigkeit halber ergänzt.

Zusammenfassung des Videos: Die Aussage der Medien bzw. von Merck Sharp & Dohme, dem Hersteller von Ivermectin, dieses sei sehr gefährlich, stimmt nicht. Ivermectin wird seit vielen Jahren in der Human- und Veterinärmedizin eingesetzt.
Ivermectin sei der ebenfalls von Merck Sharp & Dohme kürzlich vorgestellten Covid-19-Pille "Molnupiravir" pharmakologisch sehr ähnlich oder identisch. Allerdings mit dem Unterschied, dass Molnupiravir um ein Vielfaches teurer ist als Ivermectin.

Interessante Tabelle im Video betreffend Medikamentennebenwirkungen

Auszug:

zum Video


Abstimmung über die neuste Variante des Covid-19-Gesetzes am 28.11.2021

Zur Abstimmung vom Juni 2021 hatte ich geschrieben:

Das Obige stimmt weiterhin.

Zusätzlich

Was ist neu

Verschiedene Quellen

Geimpfte werben für ein Nein zum Covid-Gesetz

Seite des Eidg. Departement des Innern (EDI) zur Abstimmung

Covid-Gesetz: Zertifizierte Bürger - die neue Freiheit?

Seite der Freunde der Verfassung

Debatte um Covid-Gesetz

... und zahlreiche weitere Links in dieser Website ...


Meine Ansicht

mach(t)en mich zutiefst skeptisch gegenüber

und im erweiterten Rahmen gegenüber

Und als wäre damit nicht schon genug, sind da noch


Welche Argumente bestimmen mein Votum zum Covid-Gesetz?

(Zusätzlich zu allem, was ich auf dieser Website bisher erwähnt habe...)

Es ist nicht unbedingt nötig zu diskutieren, ob der Bundesrat und das BAG die Situation "kennen" und im besten Sinn für die Menschen handeln oder nicht. Man muss auch nicht unbedingt darüber diskutieren, ob die KritikerInnen die Situation "richtig" sehen oder nicht.

Festhalten lässt sich aufgrund der aktuellen Situation:

... all dies lässt nicht zu, dass die Regierung mittels eines Covid-Gesetzes noch mehr Macht erhält.


Grafik

Gunnar Kaiser schreibt als Vorbemerkung zur Situation in Deutschland: "Die folgenden Auszüge sind dem Buch "Anpassung oder Widerstand? Der Bürger als Souverän – Grenzen staatlicher Disziplinierung" entnommen, das 1987 erschien, damals im Kontext des zivilen Ungehorsams innerhalb der Friedens- und Anti-Atom-Bewegung. Es war die letzte Buchveröffentlichung des 1925 geborenen und 1990 verstorbenen Strafrechtsprofessors Joachim Hellmer, von dem seinerzeit Gastbeiträge auch in der Süddeutschen Zeitung und der Zeit veröffentlicht wurden. Multipolar veröffentlicht einige Auszüge aus diesem Buch, das mehr als 30 Jahre nach Erscheinen sehr aktuell wirkt."

aus KaiserTV


Rechtsstaat und Widerstand - Situation Schweiz

In der Schweizer Verfassung ist - anders als in Deutschland - kein Recht auf Widerstand definiert.

Prof. Andreas Kley hat 2009 jedoch zur schweizerischen Situation einen Text erarbeitet, der hier heruntergeladen werden kann.


Alles Schwurbler und Nazis! Der neue Journalismus: Bürger- statt Machtkritik! (Giuseppe Gracia)

Der Journalist und Autor Giuseppe Gracie erklärt die Hintergründe der aktuellen Medienkrise.

aus Youtube


Dr. Wodargs Appell an Geimpfte: "Nehmen Sie auf keinen Fall noch eine Spritze!"

Dr. Wolfgang Wodarg ist durch seine fachlich fundierten Einwände und seinen Mut, Gesicht zu zeigen, einer der führenden Kritiker des Corona-Zwangsregimes im deutschsprachigen Raum. Im AUFrecht-Interview spricht er mit Elsa Mittmannsgruber über die Covid-Impfungen. Was macht die Impfung mit meinem Körper, ist sie ansteckend und inwiefern können Impffolgen mit Covid-19 verwechselt werden? Diese und mehr Fragen beantwortet Dr. Wodarg ausführlich und auch für den Laien gut verständlich. Wolfgang Wodargs Botschaft ist klar: Lassen Sie sich nicht mit diesen Covid-Impfstoffen impfen! Und wenn Sie bereits geimpft sind: Nehmen Sie auf keinen Fall noch eine Spritze! Seine Gesundheit bekommt man, wenn überhaupt, nur noch schwer zurück.

Dr. Wodarg ist Internist, Lungenfacharzt, Sozialmediziner, Arzt für Hygiene und Umweltmedizin und ehemaliger Leiter eines Gesundheitsamtes. Neben seiner Tätigkeit als Mediziner war er ebenso politisch sehr aktiv und war unter anderem 15 Jahre lang Abgeordneter für die SPD im Bundestag. Heuer trat er aus der Partei aus und wechselte zur "Basis". Zusätzlich zu seiner medizinischen und politischen Tätigkeit machte sich Dr. Wodarg als kritischer Publizist einen Namen.
Schon bei der Schweinegrippe war der Arzt eine gewichtige Stimme der Vernunft gegen die Panikmache der Regierenden und ist es auch heute in Corona-Zeiten wieder. Wolfgang Wodarg setzt sich mit voller Kraft für die Aufklärung ein und setzt sich unter anderem intensiv mit den Covid-Impfungen auseinander. Über sie werden wir heute hauptsächlich sprechen.

Elsa Mittmannsgruber geht in ihrem Format "AUFrecht" AUF1 den Dingen auf den Grund. Ehrlich und klar spricht sie in Kommentaren oder Interviews mit spannenden Gästen über Fakten, Hintergründe und Zusammenhänge.

aus AUF1.TV


Omicron knackt den Mutations-Jackpot

"Die südafrikanische Omicron-Variante ist die erste Coronavirus-Variante, die eine Immunabwehr gegen alle drei großen Antikörperklassen erreicht. Ist es endlich Zeit für Panik?"

Ein früher Bericht - deeskalierend - von swiss policy research


Doctor treating Omicron patients in South Africa describes what she is seeing

Dr. Angelique Coetzee, one of the first doctors in South Africa treating Omicron patients, joins New Day to discuss the severity and symptoms she is seeing in patients with the latest Covid-19 variant.

von CNN via Youtube

Zusammenfassung betreffend der Erkrankung und Ergänzungen aus anderen Interviews mit ihr:

Zur Person

Angelique Coetzee hat die Omicron-Variante in Südafrika gemeldet. Sie ist die Nationale Vorsitzende des Südafrikanischen Ärzteverbandes und betreibt eine eigene Praxis.

Bisherige Erkenntnisse

Die bisherigen PatientInnen mit der Omicron-Variante (aktuell 30 Personen) von Covid-19, die sie per 30.11.21 behandelt hat, zeigen atypische Covid-Symptome. D.h. kein Geschmacksverlust, jedoch grosse Müdigkeit. Die Symptome seien sehr mild bis moderat. Hauptsächlich jüngere Menschen würden infiziert. Bisher sei niemand hospitalisiert worden, alle hätten zuhause behandelt werden können. Geimpfte und Ungeimpfte hätten dieselben Symptome und Verläufe, d.h. grippeähnlich.

Ihre Frage für die nächsten zwei Wochen: wie ist der Verlauf bei

  1. alten ungeimpften Personen
  2. geimpften Personen
  3. an einer früheren Covid-Variante infizierten Personen.

Ein Schuss ins Knie statt in den Apfel: Warum die Schweizer das "Covid-Zertifikat" angenommen haben.

"Die sogenannten "Covid-Zertifikate" sind international längst gefloppt: Laut einer britischen Analyse können sie Corona-Infektionen nicht nur nicht senken, sondern dürften durch ein falsches Sicherheitsgefühl, fehlende Tests und Ausweicheffekte sogar zu deren Steigerung beitragen.

Tatsächlich haben Länder mit besonders strengen Zertifikate-Regeln und hohen Impfquoten zuletzt einige der höchsten Infektionsraten der Welt erlebt, darunter Israel im September, die baltischen Staaten und Singapur im Oktober, und aktuell Booster-Vorreiter Österreich. In Israel haben bereits über eine Million Menschen ihr "Zertifikat" wieder verloren, weil sie die dritte Impfung ablehnten."

mehr auf swiss policy research


Corona: Infosperber sieht sich in der Rolle der vierten Instanz

"Stellungnahme zum Vorwurf, Infosperber kritisiere einseitig die Corona-Massnahmen und spiele damit Impfgegnern in die Hände.

Die Online-Zeitung Infosperber geht davon aus, dass die Lesenden die wichtigsten Informationen aus grossen Medien kennen und auf Infosperber ergänzende Informationen suchen, damit sie sich noch umfassender informiert eine eigene Meinung bilden können. Deshalb konzentriert sich Infosperber schon seit 2011 erklärtermassen auf das, was andere Medien übersehen.

In Laufe der Corona-Pandemie übernahmen einige Medien vor allem die Aufgabe, die Menschen für Gefahren zu sensibilisieren, zu warnen und sie zu motivieren, freiwillige und verpflichtende Vorsichtsmassnahmen zum Wohle aller einzuhalten. Ihre Rolle als vierte Gewalt im Staat trat in den Hintergrund."

mehr auf infosperber


Der "Einpeitscher" wird belohnt

«Wer einmal mit dem Notstand spielen sollte, um die Freiheit einzuschränken, wird meine Freunde und mich auf den Barrikaden der Demokratie finden, und dies ist ganz wörtlich gemeint.» Willi Brandt

Zur Ernennung von Karl Lauterbach zum deutschen Gesundheitsminister ein Kommentar aus CoronaTransition.

Dieser Artikel bedient sich einer Sprache, die mir nicht gefällt.

Meine zwei Rappen zum Thema: der Impfzwang ist menschenverachtend und verfassungswidrig.


Was hat die Coronakrise mit der digitalen Identität zu tun?

Covid-Zertifikat als Türöffner – auch für die elektronische ID

Bei der Volksabstimmung im März 2021 gab es ein klares Nein zur Einführung einer elektronischen ID, die durch private Firmen verwaltet wird. Nun decken die beiden Journalistinnen Serena Tinari und Catherine Riva in Zusammenarbeit mit dem niederländischen Journalisten Jannes van Roermund auf, wie «mächtige kommerzielle und staatliche Akteure bestrebt sind, das Covid-19-Zertifikat in einen digitalen Identitätsnachweis (e-ID) umzuwandeln». «Unsere Recherche zeigt, dass diese Verschiebung bereits im Gange ist und einen tiefgreifenden Paradigmenwechsel herbeiführt, welcher eine dringende gesellschaftliche Debatte erfordert.» Das schreiben Tinari und Riva auf ihrer Website Re-Check, wo der Text zusammen mit Belegen nachzulesen ist. Den beiden Re-Check Gründerinnen wurde die Aufzeichnung eines Zoom-Meetings zwischen Regierungsvertretern und Akteuren, die an der Einführung des Schweizer COVID-Zertifikats beteiligt sind, zugespielt. Um die Diskussion anzustossen, veröffentlicht Infosperber die dreiteilige Serie leicht gekürzt.

Originalartikel 1 auf Re-Check der InvestigativjournalistInnen Catherine Riva, Serena Tinari und Jannes van Roermund

 

Was die Corona-Krise mit der digitalen Identität zu tun hat

Seit etwa 2010 arbeiten Akteure auf eine e-ID hin. 2018 kam die Idee auf, sie mit dem Impfstatus zu koppeln.

Originalartikel 2 auf Re-Check der InvestigativjournalistInnen Catherine Riva, Serena Tinari und Jannes Roermund

 

Die e-ID und die Kryptowährungen der Zentralbanken

Immer mehr Zentralbanken arbeiten an einer eigenen digitalen Währung. Die Einführung der e-ID könnte diesen Wandel beschleunigen.

Originalartikel 3 auf Re-Check der InvestigativjournalistInnen Catherine Riva, Serena Tinari und Jannes Roermund


Rückblick 2021: "Das Jahr des Neuen Normalen Faschisten"

[Ein wütender englischer Artikel des Polit-Satirikers CJ Hopkins aus OffGuardian, der sich hie und da kräftiger Sprache bedient und einzeln übertriebene geschichtliche Vergleiche bemüht, doch in der Sache nach meiner Meinung richtig liegt. Er verweist auf zahlreiche eigene Artikel auf seiner eigenen Website consentfactory.org]

 

Deutsche Übersetzung:

Und während sich das Jahr 2021 im Stechschritt seinem fanatischen Ende nähert, ist es an der Zeit für meine traditionelle Jahresendzusammenfassung. Im chinesischen Tierkreis ist es das "Jahr des Ochsen", aber ich taufe es auf den Namen "Das Jahr des neuen normalen Faschisten".

Und was für ein phänomenal faschistisches Jahr es doch war!

Ich spreche nicht von Amateur-Faschismus. Ich spreche von professionellem Klasse-A-Faschismus. Von staatlich und unternehmerisch geheiligtem Faschismus. Von kulleräugigem, speichelleckendem, hasstrunkenem Faschismus.

Ich spreche von

das ganze Drumherum.

Hier in Europa sind die Dinge besonders faschistisch. Ein Land nach dem anderen der Neuen Normalität führt Systeme der sozialen Segregation ein, ordnet "Abriegelungen" von "Ungeimpften" an und verfolgt auf andere Weise diejenigen, die sich weigern, sich der offiziellen Ideologie der Neuen Normalität anzupassen.

Im New Normal Germany stehen die "Ungeimpften" de facto unter Hausarrest. Wir sind aus der Gesellschaft verbannt. Es ist uns verboten zu reisen. Es ist uns verboten, zu protestieren. Unsere Schriften werden zensiert. Wir werden von der New Normal-Regierung, den Staats- und Konzernmedien und den New Normal-Massen täglich dämonisiert und entmenschlicht. Die Schlägertrupps der Neuen Normalität streifen durch die Straßen,

Die Gestapo verhaftete sogar den Weihnachtsmann, weil er auf einem Weihnachtsmarkt keine Maske trug.

In den Schulen demütigen faschistische New Normal-Lehrer "ungeimpfte" Kinder rituell, indem sie sie zwingen, sich vor die Klasse zu stellen und ihren "ungeimpften" Status zu rechtfertigen, während die "geimpften" Kinder und ihre Eltern applaudieren, wie eine New Normal-Version der Hitlerjugend.

Als der neue deutsche Bundeskanzler Olaf Scholz verkündete, dass es "für meine Regierung keine roten Linien mehr gibt, wenn es darum geht, das zu tun, was getan werden muss", hat er offensichtlich nicht gescherzt.

Es ist nur eine Frage der Zeit, bis er den Propagandaminister der Neuen Normalen, Karl Lauterbach, anweist, seine große Sportpalast-Rede zu halten, in der er die Neuen Normalen fragen wird, ob sie den "totalen Krieg" wollen... und ich denke, Sie kennen den Rest dieser Geschichte.

Aber dies ist nicht nur eine Geschichte über das New Normal Germany, das New Normal Europe oder das New Normal Australia. Und es ist nicht nur eine Geschichte über Massenhysterie oder eine "Überreaktion" auf ein Coronavirus. Die "Neue Normalität" ist eine globale GloboCap [Global Capitalism = Globaler Kapitalismus]-Koproduktion, eine Multibillionen-Dollar-Koproduktion, die seit geraumer Zeit in der Entwicklung ist und in diesem Jahr genau nach Drehbuch verlaufen ist.

Bei all den Dramen der letzten 12 Monate kann man leicht vergessen, dass das Jahr mit der Besetzung von Washington DC durch Tausende von US-Truppen (d.h. GloboCap) begann, GloboCap)-Kräften nach dem "Terroristischen Angriff auf das Kapitol" (auch bekannt als "Aufstand vom 6. Januar" oder "Versuchter Staatsstreich" oder ähnlicher Unsinn), der von ein paar hundert völlig unbewaffneten Donald-Trump-Anhängern durchgeführt wurde, die angeblich die Absicht hatten, "die Regierung zu stürzen" und "die Demokratie zu zerstören" mit ... nun, ihren bloßen Händen.

Dies war das lang erwartete Spektakel der "Rückkehr zur Normalität", das sich seit vier Jahren anbahnte, die öffentliche Demütigung des unberechtigten Präsidenten (und der "Populisten", die ihn ins Amt gebracht hatten) und die darauf folgende GloboCap-Show der Gewalt. So habe ich es bereits im Januar beschrieben:

"Mit anderen Worten: GloboCap erteilt uns eine Lektion. Ich weiß nicht, wie viel deutlicher sie es noch machen könnten. Sie haben gerade einen neuen Marionettenpräsidenten eingesetzt, der nicht einmal geistige Schärfe vortäuschen kann, in einer abgeschlossenen, militärisch bewachten Zeremonie, an der niemand teilnehmen durfte, außer ein paar Mitgliedern der herrschenden Klassen. Sie beauftragten einen Epigonen von Albert Speer, die Mall (wo sich normalerweise die Öffentlichkeit
versammelt) in ein "Fahnenfeld" zu verwandeln, das die "Einheit" symbolisieren sollte. Sie haben sogar die Nazi-Lichtdom-Sache gemacht. Um dem Ganzen die Krone aufzusetzen, verkleidete sich Lady Gaga als Hunger Games-Figur mit einer "Mockingjay"-Brosche und sang die Nationalhymne. Sie übertrugen dieses Spektakel in die ganze Welt."

Wie inzwischen wohl jedem klar ist, war die "Rückkehr zur Normalität" eine "Rückkehr zur neuen Normalität", die das global-kapitalistische herrschende Establishment bereits der ganzen Welt auferlegt hatte. Die Botschaft könnte nicht klarer sein.

Wie Arnold Schwarzenegger es kurz und bündig formulierte, lautet die Botschaft: "Scheiß auf eure Freiheit".

Die Botschaft lautet: Haltet die Klappe und befolgt die verdammte Befehle.

Die Botschaft lautet: Zeigt mir eure verdammten Papiere. Benutzt die verdammten Pronomen. Fresst die verdammten Käfer. Lasst euch die verdammten "Impfungen" geben. Fragt uns verdammt noch mal nicht, "wie viele". Die Antwort lautet: "So viele, wie wir euch verdammt noch mal sagen."

Die Botschaft lautet: Es wird keine unautorisierten Präsidenten mehr geben, keinen Austritt aus der Europäischen Union, keine "populistischen" Rebellionen gegen die globale Hegemonie des globalen Kapitalismus und seine seelenzerfetzende, wertlose "woke"-Ideologie. GloboCap hat Spielereien satt. Das haben sie bereits im März 2020 angekündigt.

Sie informierten uns in unmissverständlichen Worten, dass sich unser Leben für immer verändern würde. Sie brandmarkten und bewarben diese Veränderung als "die neue Normalität", falls wir... Sie wissen schon, kognitiv herausgefordert waren. Sie haben es nicht versteckt. Sie wollten, dass wir genau verstehen, was auf uns zukommt, eine global-kapitalistische Version des Totalitarismus, in der wir alle glückliche kleine faschistische "Konsumenten" sein werden, die sich gegenseitig ihre "Konformitätszertifikate" zeigen, um ihr Leben leben zu dürfen.

Ich muss nicht das ganze Jahr im Detail Revue passieren lassen. Sie erinnern sich an die Höhepunkte...

Ich möchte mit einer optimistischen Bemerkung enden, denn, mein Gott, dieses Faschismus-Thema ist deprimierend. Ich werde also nur erwähnen, dass, wie Sie wahrscheinlich bemerkt haben, mehr und mehr Menschen jetzt "aufwachen" oder ihre innere Stärke verlagern und sich endlich gegen "Impfstoff"-Mandate und "Impfpässe" und soziale Segregation und den ganzen Rest des faschistischen New Normal-Programms aussprechen. Ich beabsichtige, dieses "Erwachen" lautstark zu unterstützen.

Ich hoffe, dass diejenigen - und Sie wissen, wer Sie sind -, die über die Fakten berichten und sich dem New Normal widersetzen und seit 21 Monaten täglich lächerlich gemacht, dämonisiert, gasgelightet ["in den Wahnsinn getrieben"], zensiert, verleumdet, bedroht und anderweitig missbraucht werden, während unsere "prominenten" Kollegen - und Sie wissen, wer Sie sind - schweigend daneben saßen oder am Hassfest teilnahmen, sich mir anschließen und diese "prominenten" Kollegen im Kampf willkommen heißen... endlich.

Oh, und wenn Sie einer dieser "prominenten" Kollegen sind und anfangen, sich auf die Brust zu klopfen und so zu tun, als hätten Sie gerade den investigativen Journalismus wiederentdeckt und würden nun für Ihre YouTube-Zuschauer oder Ihre Substack-Leser die Anklage gegen die Neue Normalität anführen, dann verstehen Sie bitte, wenn wir ein wenig sauer werden. Ich für meinen Teil kann sagen, ja, es war ein bisschen stressig, Ihren Job zu machen und die Scheiße für Sie während der letzten 21 Monate hier draußen in den Gräben auf mich zu nehmen. Ganz zu schweigen davon, dass es meine Komik praktisch getötet hat... und ich sollte ein politischer Satiriker sein.

Aber jetzt werde ich schon wieder "wütend"... wie auch immer. Wie der Arzt sagte: "Buy the ticket, take the ride." Und es ist die Zeit der Freude, der Liebe und der Vergebung und der öffentlichen Kreuzigung von Dissidenten und der Paranoia und der Massenhysterie und der Verfolgung von "ungeimpften" Verwandten, und, OK, ich hatte vielleicht einen zu viel.

Ich wünsche allen ein frohes Fest, außer natürlich den Faschisten der Neuen Normalität, vor allem denen, die die Kinder quälen.

Gott, vergib mir, aber ich hoffe, dass sie verdammt noch mal ersticken.


Der Weg in die totalitäre Dystopie – CJ Hopkins im Gespräch

via KaiserTV

"Wir müssen ihnen den Spiegel vorhalten. Seht, was ihr uns antut. Ihr lasst diese Segregation geschehen", sagt CJ Hopkins. Alle Akte der Konfrontation, und seien sie auch noch so klein, könnten die abnickende Masse irgendwann dazu bringen, zu wählen: wollen sie die Monster sein, die im Spiegelbild vor ihnen stehen, oder wollen sie sich dem Kult verweigern?

Im Gespräch mit mir redet der Autor und Dramaturg über all das, was er immer schon einmal über unsere Gesellschaftskrise sagen wollte. Wir sprechen über die Macht von Masken, Akte des zivilen Ungehorsams, ein apokalyptisches Virus, das in der Lage ist, die ganze Welt in eine totalitäre Dystopie zu verwandeln und die die Maschine, die dahinter steht und all das antreibt.

CJ Hopkins ist amerikanischer Dramaturg, Romanautor und politischer Satiriker. Bekannt ist er vor allem für seinen dystopischen Roman "Zone 23" und Theaterstücke wie "Horse Country" oder "The Extremists". Politische Satire veröffentlicht er bei ZeroHedge, OffGuardian, CounterPunch oder Consent Factory. Aktuell lebt und schafft er in Berlin.


Nature Immunology: Kinder haben robuste und anhaltende Immunität nach SARS-CoV-2-Infektion

aus tkp.at

Das Thema Kinder wird immer wieder völlig falsch dargestellt, offenbar wird die Gefährdung von Kindern durch Coronaviren mit der von Influenza und anderen Atemwegsviren verwechselt. Coronaviren sind für Kinder völlig ungefährlich, die anderen können durchaus bedrohliche Krankheiten hervorrufen.

Kinder entwickeln eine starke und lang anhaltende sowie kreuzreaktive Immunantwort nach einer SARS-CoV-2 Infektion, so eine neue, von Experten begutachtete Veröffentlichung in einer führenden wissenschaftlichen Zeitschrift. Der Titel sagt eigentlich schon alles: "Children develop robust and sustained cross-reactive spike-specific immune responses to SARS-CoV-2 infection" (Kinder entwickeln robuste und anhaltende kreuzreaktive spike-spezifische Immunantworten auf SARS-CoV-2-Infektionen)

Da gesunde Kinder fast nie ernsthafte oder auch nur mäßige Komplikationen durch Covid erleiden, ist die Studie ein weiterer Schlag gegen die Verabreichung von Covid-Impfstoffen an sie. Alle 91 Grundschulkinder, die an der Studie teilnahmen, hatten entweder leichte oder gar keine Symptome, wie es typisch ist.

Die Forscher vermuten, dass Kinder möglicherweise so stark reagieren, weil ihr Immunsystem von Natur aus robust ist und weil sie häufig mit anderen Coronaviren in Kontakt kommen, was eine Kreuzimmunität zwischen ihnen fördert.

Doch damit nicht genug der guten Nachrichten. Die Reaktion scheint sich auf alle SARS-Cov-2-Varianten zu erstrecken.

"Diese Ergebnisse sind ein gutes Omen für die in der Kindheit entwickelte Immunität", schreiben die Forscher.

Wie fast immer, wenn es um Erkenntnisse geht, die für Impfstoffe oder Impfvorschriften verheerend sind, erklärten die Autoren nicht offen die Auswirkungen ihrer Entdeckungen und schreiben nur vage, dass sie dazu beitragen werden, "den Einsatz von Impfstoffen in der pädiatrischen Bevölkerung zu lenken". Das scheint offenbar die derzeitige Folklore sein, ohne Hinweis auf die Entwicklung von Impfstoffen, oder darauf, dass man die Booster auffrischen sollte, scheint keine Veröffentlichung mehr möglich zu sein. Bei vielen Studien, stehen diese Nachsätze in diametralen Gegensatz zum zu den Ergebnissen.

Aber die Auswirkungen sind klar: Große Studien haben bereits gezeigt, dass die natürliche Immunität dem Impfschutz bei Erwachsenen überlegen ist, und diese Arbeit zeigt, dass Kinder eine noch bessere Immunität nach der Infektion haben werden.

Gesunden Kindern die Möglichkeit zu geben, sich zu infizieren und sich auf natürliche Weise zu erholen, ist daher offensichtlich ein weitaus sichererer Weg für sie, als sie mRNA-Impfstoffen auszusetzen, die bereits erwiesenermaßen Myokarditis bei jungen Menschen verursachen und deren langfristige Gefahren unbekannt sind.

Die Zusammenfassung der Studie ist unmissverständlich:

"Hier vergleichen wir die Antikörper und die zelluläre Immunität bei Kindern (im Alter von 3-11 Jahren) und Erwachsenen. Die Antikörperreaktionen gegen das Spike-Protein waren bei Kindern hoch und die Serokonversion verstärkte die Reaktionen gegen saisonale Beta-Coronaviren durch die Kreuzerkennung der S2-Domäne. Die Neutralisierung der viralen Varianten war bei Kindern und Erwachsenen vergleichbar. Spike-spezifische T-Zellen-Antworten waren bei Kindern mehr als doppelt so hoch und wurden auch bei vielen seronegativen Kindern nachgewiesen, was auf bereits vorhandene kreuzreaktive Reaktionen auf saisonale Coronaviren hinweist. Wichtig ist, dass die Antikörper und zellulären Reaktionen bei Kindern auch 6 Monate nach der Infektion erhalten blieben, während sie bei Erwachsenen relativ stark abnahmen. Die spike-spezifischen Reaktionen waren auch über 12 Monate hinaus weitgehend stabil. Daher erzeugen Kinder robuste, kreuzreaktive und anhaltende Immunantworten auf SARS-CoV-2 mit gezielter Spezifität für das Spike-Protein. Diese Ergebnisse geben Aufschluss über den relativen klinischen Schutz, der bei den meisten Kindern auftritt, und könnten als Orientierungshilfe für die Gestaltung von Impfschemata für Kinder dienen."

Also nochmals: Auch dann wenn keine Antikörper (seronegative Kinder) vorhanden waren, waren bei Kindern die "Spike-spezifischen T-Zellen doppelt so hoch" wie bei Erwachsenen.

Das zeigt wieder die entscheidende Rolle der T-Zellen. Denn wenn sie zahlreich genug sind, vernichten sie das Virus so schnell, dass sich das Immunsystem gar nicht erst die Mühe macht Antikörper zu produzieren. Deshalb wäre es sinnvoll den T-Zell-Status zu erheben um den Immunitätsstatus einer Person festzustellen. Antikörper verschwinden, bei T- und B-Zellen gibt es Speicherformen, die im Knochenmark dauerhaft aufgehoben werden und bei Bedarf reaktiviert werden.

Wissenschaftler, die darauf hinweisen und sich gegen Dauerimpfung aussprechen, werden entlassen (Kekule, Sönnichsen und viele andere) und absolute Top-Wissenschaftler fürchten bereits um ihr Leben (Ioannidis, Robert Malone, Zev Zelenko). So wird  von Politik, den international agierenden Behörden und Medien versucht seriöse wissenschaftliche Erkenntnisse zu unterdrücken. Offenbar greift man mittlerweile mangels Argumenten zu allen Mitteln.


EU verordnet Booster-Abo für Impf-Reisepass

Die Europäische Union wird Personen nach neun Monaten aus dem Register der vollständig geimpften Personen streichen, wenn sie nicht kontinuierlich eine neue "Auffrischungsimpfung" mit einem der zugelassenen Präparate gegen COVID-19 akzeptieren. Die Europäische Kommission gab dies am 21. Dezember bekannt, als sie die Verabschiedung der geänderten Regeln für das digitale COVID-Zertifikat der EU verbreitete.

Die Erklärung ist betitelt: "Digitales COVID-Zertifikat der EU: Kommission legt verbindlichen Anerkennungszeitraum von neun Monaten für Impfzertifikate fest."

Die EU-Kommission betonte, dass "Das Zertifikat spiegelt die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse über Auffrischungsimpfungen wider und bleibt somit ein wesentliches Instrument zur Bekämpfung der verschiedenen Wellen der Pandemie."

Die Kommission lobte ihr Impfpass-System als "eine Erfolgsgeschichte der EU", die "weiterhin sicheres Reisen für Bürger in der gesamten Europäischen Union erleichtert".

Die neunmonatige Frist für eine Auffrischungsimpfung basierte auf den Richtlinien des Europäischen Zentrums für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten (ECDC), die vor dem 24. November festgelegt wurden und eine Auffrischungsimpfung für Personen über 40 Jahre "mindestens sechs Monate nach Abschluss des primären Impfschemas" vorsahen.

Das ECDC erklärte ferner, dass Auffrischungsimpfungen die Kontrolle der Übertragung über die unmittelbare Wirkung der Umsetzung von NPIs hinaus aufrechterhalten werden. [nicht-pharmazeutische Interventionen; z. B. Absperrungen, soziale Distanzierung, Maskenpflicht]. Im Grunde genommen ist das das Eingeständnis, dass die Impfung genau gar nicht hilft.

Die Kommission erweitert die sechsmonatige Empfehlung um eine dreimonatige "Schonfrist" hinzu, "um sicherzustellen, dass die nationalen Impfkampagnen angepasst werden können und die Bürger Zugang zu Auffrischungsdosen haben."

Der im Juni verabschiedete Text der EU-Gesetzgebung zum Impfpass besagt in Absatz 1: "Jeder Unionsbürger hat das Grundrecht, sich im Hoheitsgebiet der Mitgliedstaaten frei zu bewegen und aufzuhalten", fügt jedoch den Vorbehalt hinzu, "vorbehaltlich der in den Verträgen und in den Durchführungsvorschriften vorgesehenen Beschränkungen und Bedingungen".

In Absatz 6 wurde der Vorbehalt präzisiert: "Die Mitgliedstaaten können im Einklang mit dem Unionsrecht das Grundrecht auf Freizügigkeit aus Gründen der öffentlichen Gesundheit einschränken."

Laut einer EU-Website ist das COVID-Zertifikat ein auf einem QR-Code basierendes System, das auch den Nachweis einer früheren Infektion oder eines kürzlich erfolgten negativen Testergebnisses ermöglicht und so konzipiert ist, dass die Inhaber "im Prinzip von den Beschränkungen der Freizügigkeit befreit sein sollten", während sie innerhalb der Mitgliedstaaten der Union reisen.

"Das digitale COVID-Zertifikat der EU soll die Freizügigkeit innerhalb der EU erleichtern. Es ist keine Vorbedingung für die Freizügigkeit, die in der EU ein Grundrecht ist", heißt es auf der Seite, die hinzufügt, dass man "ohne Zertifikat jedoch Beschränkungen wie Tests oder Quarantäne unterliegen könnte".

Da sich die Omicron-Variante zum dominierenden Stamm von SARS-CoV-2 entwickelt hat und sich den durch Impfung erzeugten Antikörpern fast vollständig entzieht, ist es wahrscheinlich, dass vollständig geimpfte Impfpass-Anhänger im ersten Quartal 2022 vor eine schwierige Wahl gestellt werden, wenn Big Pharma eine neue Injektion gegen Omicron herausbringt.

Auf einer Pressekonferenz von Pfizer und BioNTech am 8. Dezember erklärte der CEO von BioNTech, Ugur Sahin, gegenüber Reportern, dass es "insbesondere angesichts der Daten, die jetzt für die Omicron-Variante vorliegen", "sehr klar" sei, dass eine Omicron-spezifische Impfung drei Dosen umfassen müsse.

Dies würde bedeuten, dass Personen, die jetzt eine Auffrischungsimpfung erhalten und Anfang nächsten Jahres eine separate Omicron-Injektion mit drei Dosen erhalten müssen, sechs Injektionen benötigen, um ihren Status als Menschen erster Klasse zu erhalten.


ServusTV: Corona - auf der Suche nach der Wahrheit

Teil 1

Teil 2

Teil 3


So verursachen Lipid-Nanopartikel in Gentechnik-Impfstoffen durch Entzündungen schwere Nebenwirkungen

Die Präparate von BioNTech und Moderna funktionieren auf der Grundlage von mRNA-haltigen Lipid-Nanopartikeln (LNPs). Eine Studie zeigt, dass die LNPs stark entzündlich wirken. Die Injektion dieser LNPs führt zu schnellen und starken Entzündungsreaktionen mit Aktivierung verschiedener Entzündungswege und Produktion verschiedener entzündlicher Zytokine und Chemokine. Sie sind damit für die Palette schwerster Nebenwirkungen verantwortlich.

mehr auf tkp.at


COVID-Spritzen: Ineffektiv, repressiv und gefährlich

Wer interessiert ist, eine detaillierte Zusammenfassung dazzu zu erhalten, findet nach dieser Zusammenfassung den Link zum englischen Originalartikel und der deutschen Übersetzung.

"Es gibt keine Beweise, die die offiziellen oder MainStreamMedia-Behauptungen über die Wirksamkeit oder Sicherheit von COVID-19-Impfstoffen untermauern. Es handelt sich um experimentelle Medikamente mit unbekanntem Risikoprofil, die den Menschen aufgezwungen werden, ohne ihnen die Möglichkeit zu geben, ihre informierte Zustimmung zu geben. Die Einführung der Impfung verstößt gegen zahlreiche internationale Konventionen, darunter auch gegen den Nürnberger Kodex.

Die vorhandenen Daten sind, gelinde gesagt, alarmierend, und alles deutet darauf hin, dass die Impfungen extrem gefährlich sind. Es besteht kein Zweifel, dass sie tödlich sein können. Diejenigen, die ein Impfmandat unterstützen, befürworten, dass Menschen gezwungen werden sollten, eine potenziell tödliche Injektion zu erhalten. Diejenigen, die sich dessen bewusst sind, wollen sich verständlicherweise nicht impfen lassen.

Dafür werden sie von der Regierung, den Medien und einem großen Teil derjenigen, die sich für die Impfung entschieden haben, verteufelt. Wenn sie versuchen, ihre Bedenken vorzubringen, werden sie von denselben als Vaxx-Gegner, Verschwörungstheoretiker, Impfverweigerer oder gefährliche Verweigerer abgetan und als egoistisch beschuldigt. Dabei ist es doch gerade der Impfzwang, der die öffentliche Gesundheit und die medizinischen Dienste zerstört.

Es gibt eindeutige Beweise für Vernebelung und Leugnung, um die Gefahren der Impfungen vor der Öffentlichkeit zu verbergen. Dies scheint in fast allen Staaten, in denen die Impfungen eingesetzt werden, die Schwelle zur Kriminalität zu überschreiten. Die nationalen Bevölkerungen werden eindeutig von ihren eigenen Regierungen und deren Partnern angegriffen.

Der vielleicht heimtückischste Aspekt der Impfungen ist jedoch ihre zentrale Rolle innerhalb eines neuen Systems staatlicher Autorität, das die Menschheit versklavt. Unser Impfstatus ist die erforderliche Lizenz zur Teilnahme an einem technokratischen, verhaltensorientierten Kontroll- und Überwachungsnetz. Unser Impfpass (App) wird nicht nur überwachen und melden, wohin wir gehen, wen wir treffen und was wir tun dürfen, sondern auch bestimmen, welche Dienstleistungen wir in Anspruch nehmen können.

Diejenigen, die der Meinung sind, dass die Impfungen unerlässlich sind, um sich selbst und andere vor einem Atemwegsvirus mit geringer Sterblichkeit zu schützen, haben entweder nicht die Informationen erhalten, die für eine solche Beurteilung erforderlich sind, oder sie ignorieren sie lieber. Sie glauben, dass sie frei sind, weil sie sich jetzt registrieren lassen können, um die Dienste zu nutzen, die bisher für alle frei zugänglich waren. Sie haben sich damit abgefunden, dass sie eine staatliche Erlaubnis brauchen, um normale, alltägliche Aktivitäten auszuführen.

Sie verpflichten sich, für den Rest ihres Lebens die Drogen zu nehmen, die man ihnen gibt. Wenn sie ihre gesellschaftliche Zulassung behalten wollen, ist dies nicht verhandelbar. Ihre imaginäre Freiheit hängt davon ab, dass sie sich weiterhin daran halten.

Sie besitzen ihren eigenen Körper nicht und sind in keiner Weise mehr frei. Sie sind Wahlsklaven und scheinen sich damit zufrieden zu geben, künftige Generationen, einschließlich ihrer eigenen Kinder, zum gleichen Schicksal zu verdammen."

Englischer Originaltext auf OffGuardian

Deutsch übersetzter Text (PDF)


Wenn Macht auf Stärke trifft: Der unvermeidliche Zusammenbruch der neuen Weltordnung

Ein Artikel über "Kraft und Stärke" gegenüber "Macht und Gewalt" am Beispiel von Krishnamurti.

(Die Anwendung der Übersetzungen von "force" und "power" ist nicht eindeutig - ich habe mein Möglichstes getan, sie möglichst sinngemäss übersetzen.)

Dieser Artikel berührt nicht weitergehende Sichtweisen über spirituelles Wirken. Ich bin nicht der Meinung, dass "unsere Kraft" eine "unbewegliche Mauer" errichtet (gegen den Schluss des Artikels), doch die Argumentation insgesamt erscheint schlüssig bzw. mindestens etwas aufhellend.

Englischer Originaltext auf OffGuardian

Deutsch übersetzter Text (PDF)


Die Covid-19 Mutante Omikron im Rampenlicht

Weniger schwere Fälle, Impfversagen, schnelle Ausbreitung, unklare Herkunft.

aus Swiss Policy Research


Omikron: Das Endspiel der Pandemie (?)

Zitat Swiss Policy Research:

Australien

 

Einige aktuelle Entwicklungen:

Schweden: Rückkehr der Grippe

Schweden Grippe


Dr. Bhakdi Explains Basic Immunology

aus Doctors for Covid Ethics

Dr. Bhakdi erklärt, wie und warum die genbasierten COVID-"Impfstoffe" den Zusammenbruch der immunologischen Abwehr gegen Infektionserreger auslösen, die in unserem Körper schlummern ("schlafen"). Dazu gehören viele Viren wie Herpes zoster (Gürtelrose), Epstein-Barr-Virus (infektiöse Mononukleose), Cytomegaloviren, Bakterien - insbesondere Tuberkulose - und Parasiten.

Darüber hinaus sind unsere Sentinel-Lymphozyten von entscheidender Bedeutung für den Schutz vor Tumoren, da sie Krebszellen, die ständig in unserem Körper entstehen, rasch vernichten. "Die Zerstörung dieser Sentinel-Lymphozyten durch Impfstoffe wird weltweit katastrophale Folgen haben. Patienten mit gefürchteten "alten" Infektionen wie Tuberkulose und mit bösartigen Tumoren werden die Krankenhäuser in aller Welt überschwemmen.


Immer mehr Studien zeigen höhere Gefährdung durch Omikron nach Impfungen

Seit Anfang Dezember erscheinen laufend neue Studien über die Auswirkungen der neuen Variante Omikron. Sie zeigen durchwegs die evolutioniäre Entwicklung, die Viren normalerweise nehmen: mehr ansteckend aber weniger krank machend. Und sie zeigen auch, dass Omicorn eine ziemlich komplette Immunflucht gegenüber den Gentechnik-Präparaten erreicht hat und Geimpfte sogar wesentlich häufiger nicht nur infiziert werden, sondern auch erkranken als Ungeimpfte.

... weiterlesen auf tkp.at


Weit mehr Geimpfte schwer an Covid-Erkrankte als Ungeimpfte in einer Schweizer anthroposophischen Klinik

Eine Person in meinem Bekanntenkreis hat eine schwere Covid-Erkrankung in einer anthroposophischen Klinik kuriert.

Das Pflegepersonal dort hat auf Anfrage festgestellt, dass in dieser Klinik die grosse Mehrheit der Covid-Erkrankten ge"impft" und um 90 Jahre alt ist.


Studie: T-Zellen schützen auch bei Omikron vor schweren Verläufen

Die T-Zellen sind so etwas wie die Zentrale und die stärksten Abwehrmittel des Immunsystems. Und sie sind nicht so leicht zu täuschen wie die Antikörper. Omikron entgeht den Antikörpern, nicht jedoch den T-Zellen. Das hat eine eben veröffentlichte Studie aus Südafrika wieder bestätigt.

... mehr auf tkp.at


mRNA Impfstoff Erfinder Robert Malone im Interview mit Joe Rogan

Der Wissenschaftler Dr. Robert Malone ist einer der prominentesten Kritiker der Impfkampagne mit den gefährlichen gentherapeutischen Präparaten. Als einer der Erfinder der mRNA Technologie und der mRNA Impf-Teststoffe, der noch eine Reihe von Patenten hält, ist er einer dessen Wort besonderes Gewicht hat. Deshalb wird er besonders verfolgt und zensiert.

... mehr auf tkp.at


Ringier: Regierungspropaganda

In einem durchgesickerten internen Video bestätigt der CEO von Ringier (Blick etc.), dass er alle Ringier-Redaktionen verpflichtete, während der Pandemie "die Regierung durch unsere mediale Berichterstattung zu unterstützen, damit wir alle gut durch die Krise kommen." Der Ringier-CEO erklärte einleitend, er "wäre froh, wenn das in diesem Kreis bleibt."


Tatsächlich führten Ringier-Journalisten, angefangen beim Chefredakteur des SonntagsBlick, eine der aggressivsten Panik-Kampagnen sowie eine der unmenschlichsten Medienkampagnen gegen Regierungskritiker, die die Schweiz jemals erlebt hat, dicht gefolgt von Tamedia/20Minuten und CH-Media/Watson.


Das Resultat: Die Schweiz erlitt eine höhere Übersterblichkeit als Schweden (15% gegenüber 11%) sowie einen präzedenzlosen sozialen und ökonomischen Schaden. Schweizer Kinder wurden durch nachweislich nutzlose Masken und Massentests drangsaliert. Mehrere Schweizer Kinder starben bereits an der für sie unsinnigen Corona-Impfung.


Der Ringier-CEO spricht im Video auch die deutsche BILD an, die tatsächlich einen regierungskritischen Kurs fuhr – der BILD-Chef wurde dann jedoch abgesetzt. In einer geleakten SMS bezeichnete sein Chef, Axel-Springer-CEO Mathias Döpfner, die übrigen deutschen Chefredakteure als "Propaganda-Assistenten" der Regierung.


Schweizer SPR-Lesern, insbesondere den neueren, wird empfohlen, die diversen SPR-Kurzbeiträge sowie die entsprechende Infografik zu studieren, um ein gründliches Verständnis für die Funktionsweise des Schweizer Mediensystems zu erhalten.


Interessierte Leser können sich sodann in die maßgebenden Studien zu SRF, NZZ, Medienaufsicht und Nachrichtenagenturen vertiefen. Wer von den falschen Medien eine seriöse Berichterstattung erwartet, ist bereits auf deren Propaganda hereingefallen.


SPR-Leser mögen deshalb auch und insbesondere 2022 aufmerksam bleiben.

... weiterlesen auf swiss policy research

... zum entsprechenden Bericht in Die Ostschweiz


Israel überlegt auf schwedisches Modell umzusteigen und auf Herdenimmunität zu setzen

In Israel setzt langsam ein Umdenken ein. Man glaubt offenbar nicht mehr daran Omicron stoppen zu können, auch nicht mit weiteren ohnehin wirkungslosen Booster-Shots. Israel hat keinen Plan, wie die Omicron-Welle gestoppt werden könnte, die bereits dominant geworden ist. Einige Gesundheitsexperten glauben, dass die "Wunderwaffe" dieses Mal tatsächlich eine weit verbreitete Infektion sein wird.

... weiterlesen auf tkp.at


Neues Rekordergebnis bei COVID-Fällen in Großbritannien – Geimpfte stärker betroffen

Nach Abschätzung des britischen Statistikamtes hatte am letzten Sonntag jeder zehnte Einwohner Londons einen aktiven COVID19-Infekt. COVID-19 erreicht damit Inzidenzen, die sonst nur von der Influenza bekannt waren. Die rasche Ausbreitung von Omicron hat in den letzten sieben Tagen zu einem sprunghaften Anstieg der Fälle geführt, insbesondere in der Hauptstadt.

... weiterlesen auf tkp.at


Israel Bericht: 3. Dosis wirkt nach einem Monat nur mehr zu 25 Prozent

Der ehemalige Impf-Weltmeister Israel steckt in ernsten Schwierigkeiten. Nur mehr 45% der Bevölkerung folgen der Führung und sind ausreichend geboostert für den Grünen Pass. Ein neuer Bericht vermutet, dass innerhalb von ein oder zwei Monaten der Schutz in Israel fast wieder auf dem Stand von vor der Impfung sein könnte. Die Verabreichung der 4. Dosis ist vom Generalsekretär des Gesundheitsministeriums noch immer nicht freigegeben.

... weiterlesen auf tkp.at


COVID-19 impfstoffresistente Mutationen als Folge von Impfungen: Studie

Das SARS-CoV-2-Virus hat sich seit 2019 (Covid-19) ständig weiterentwickelt und zahlreichen versuchten Ausrottungsversuchen, einschließlich Impfkampagnen und Auffrischungsimpfungen, widerstanden. Durch die Impfungen scheint unter dem Strich erheblich mehr Schaden als Nutzen angerichtet worden zu sein. Zumindest für die Steuerzahler und die Geimpften.

... weiterlesen auf tkp.at


Wo werden die härtesten Covid-19-Massnahmen weltweit umgesetzt?

zur Grafik auf Our World in Data


Artikel im The British Medical Journal: keine Evidenz für Impfpflicht

In den drei deutschsprachigen Ländern Österreich, Schweiz und Deutschland werden radikale Unterdrückungs- und Einschränkungsmaßnahmen gegen Ungeimpfte verfügt und Gesetze für Impfpflicht vorbereitet oder zumindest diskutiert. Auch in anderen Ländern gibt es Versuche eine Impfpflicht ganz oder für Berufsgruppen einzuführen. Zu der im UK beabsichtigten gab es bereits ablehnende Beschlüsse im House of Lords und nun auch in einem Artikel im The British Medical Journal.

... weiterlesen auf tkp.at


Impfung – Verrat an der Spiritualität? Heinz Grill im Gespräch

Heinz Grill im Gespräch mit Stephan Wunderlich zu Möglichkeiten eines spirituellen Neubeginns zur Bewältigung der Impfung. Heinz Grill, der wegen seiner kritischen Einstellung zur Impfung in der Schwäbischen Zeitung heftig angegriffen wird, erläutert seine Motivation zur Erforschung der Impfung in einem Selbstversuch und stellt sich der Frage, wie der einzelne Mensch einem derart traumatisierenden Schlag auf das Blutsystem begegnen kann. Weitere Aspekte sind die Kunst des Demonstrierens sowie die Frage der "Ansteckung" aus spirituell-geistiger Sicht.

aus Youtube

Mir stellt sich die Frage, was mit jenen Menschen geschieht, die sich nicht bewusst sind, dass sie nach der Impfung bewussteinsbildende Entwicklungsschritte machen müssen, um mit der neuen Situation umgehen zu können.


Exit-Strategie: Mit dem Virus leben lernen

von Martin Sprenger, Master of Public Health und Leiter des Universitätslehrgangs an der Medizinischen Universität Graz am Institut für Sozialmedizin und Epidemiologie.

Positionspapier


Mitglied der Bhakdi-Gesellschaft klagt gegen Ungleichbehandlung Genesener

Am Dienstag, den 4. Januar 2022 erreichte eine brisante Klage das Verwaltungsgericht Darmstadt. Auf 20 Seiten klagt das MWGFD-Mitglied Dr. Werner Müller die Gleichbehandlung von Genesenen und Geimpften ein. Kern der Klage: Natürliche Immunität sei der Impfimmunität überlegen, weshalb die Ungleichbehandlung Geimpfter und Ungeimpfter durch den Staat rechtswidrig sei.

weiterlesen auf tkp.at

Meine Frage: wo bleiben die Kläger in der Schweiz - die Juristen, die Staats- und Verfassungsrechtler, die Ärzte?


Studie zeigt: T-Zellen erkennen Omikron noch immer sehr gut

Immer mehr Daten von verschiedenen Ländern zeigen, dass sich Omikron rasch verbreitet. Dagegen helfen auch Lockdowns rein gar nichts, wie die Niederlande gerade eindrucksvoll beweisen. Es ist auch mittlerweile eindeutig, dass Impfung nicht vor Infektionen schützt, sie fördert sie im Gegenteil noch. Das zeigen zum Beispiel die Daten aus Dänemark Israel und UK, wo noch die "vollständig immunisierten" klar häufiger infiziert werden als Ungeimpfte. Funktionierende Abwehr durch die von Politik und Pharma missachteten T-Zellen schützt aber vor schweren Verläufen.

weiterlesen auf tkp.at


Massenformation - Massenhypnose, von Prof. Mattias Desmet

Prof. Dr. Mattias Desmet arbeitet in der Fakultät für Psychologie und Bildungswissenschaften der Universität Gent in Belgien und leitet dort die Abteilung für Psychoanalyse und klinische Beratung.

Dr. Reiner Fuellmich leitet den Corona-Ausschuss. Seit Mitte Juli 2020 untersucht er in mehrstündigen Live-Sitzungen, warum die Bundes- und Landesregierungen in Deutschland im Rahmen des Coronavirus-Geschehens beispiellose Beschränkungen verhängt haben und welche Folgen diese für die Menschen hatten und haben.

Das folgende Video befasst sich mit der Massenpsychologie (Massenhysterie, Massenpanik, Massenhypnose) im Zusammenhang mit der Coronakrise. Desmet erklärt, weshalb auch intelligente Menschen in absurde Zahlen und Massnahmen glauben und die Agenda der Regierungen, der Mainstreammedien und der Pharmaindustrie mitmachen bzw. vorwärtstreiben und sich gegen KritikerInnen und Ungeimpfte instrumentalisieren lassen.

Er nennt als Voraussetzungen dafür:

  1. sozial isolierte Menschen und Menschen mit einem Mangel an sozialen Bindungen
  2. Menschen, denen der Sinn im Leben fehlt und die unfähig sind, zu vernünftigen Schlussfolgerungen zu kommen.
  3. Menschen mit freischwebender Angst. Freischwebend, weil es nichts gibt, womit sie ihre Angst in Verbindung bringen können. Es gibt keinen Brennpunkt für die Angst und sie sind nicht in der Lage, deren Ursache zu erkennen und können daher nicht damit umgehen.
  4. Menschen mit seelischer Unzufriedenheit, die ebenfalls nicht konkret zugordnet werden kann. Menschen empfinden ihr tägliches Leben als zweck- und sinnlos.

Diese Bedingungen seien schon vor der Coronakrise vorgelegen:

  1. eine Epidemie von Burnouts, die seit Jahren zunimmt
  2. 40%-70% der Menschen erleben ihren Beruf als komplett unsinnig (er nennt dazu das Buch "Bullshit Jobs" von Prof. David Graeber: "Ein Bullshit-Job ist eine Beschäftigungsform, die so völlig sinnlos, unnötig oder schädlich ist, dass selbst der Arbeitnehmer ihre Existenz nicht rechtfertigen kann. Es geht also gerade nicht um Jobs, die niemand machen will, sondern um solche, die eigentlich niemand braucht.")
  3. Verwendung von Psychopharmaka, die Unzufriedenheit bezeichnen: in Belgien mit 11 Mio. EinwohnerInnen werden jedes Jahr über 300 Mio. Dosen allein an Antidepressiva verschrieben.

Frei schwebende Angst ist das schmerzhafteste psychologische Phänomen, das man erleben kann, und führt zu Panikattacken. In diesem Zustand der unkonzentrierten Angst versucht der Verstand, seine Angst mit etwas zu verbinden, einem "Objekt der Angst". Das nächste Puzzleteil ist eine Strategie, um mit diesem Objekt der Angst umzugehen.

Wenn also diese Voraussetzungen in einer Bevölkerung stark ausgeprägt sind und die Medien dann eine Erzählung liefern, die einen Brennpunkt für diese Angst angibt und gleichzeitig eine Strategie beschreibt, wie man mit diesem Objekt der Angst umgeht, dann verbindet sich die gesamte Angst mit diesem Objekt der Angst.

Wenn ein großer Teil der Menschen bereit ist, dieser Strategie zu folgen, um mit diesem Objekt der Angst umzugehen, koste es, was es wolle, dann beginnen die Menschen in einem zweiten Schritt einen kollektiven und heldenhaften Kampf mit diesem Objekt der Angst, und auf diese Weise entsteht eine neue Art von sozialer Bindung und damit eine neue Art von "Sinnstiftung" oder Zweck. Plötzlich ist das ganze Leben darauf ausgerichtet, dieses Objekt der Angst zu bekämpfen. Das schafft ein neues Gefühl der Verbundenheit mit anderen in der Massenformation.

Dieser plötzliche und radikale Wechsel vom negativen Zustand des Mangels an sozialer Verbundenheit zum Gegenteil, einer massiven Zunahme an sozialer Verbundenheit, führt zu einem mentalen Rausch.

Ähnlich wie in der Hypnose sind Menschen in diesem hyperfokussierten Zustand eng fokussiert. In der Hypnose sind nur die Hypnotisierten auf diese Weise fokussiert. Der Hypnose-Experte ist nicht engstirnig. In der Massenformation entstehen Führer, die noch enger fokussiert sind als die Gefolgsleute.

Wenn Menschen diesen mentalen Rausch erleben, spielt es keine Rolle mehr, ob das Narrativ falsch oder sogar eklatant falsch ist. Was zählt, ist, dass es zu diesem geistigen Rausch führt. Aus diesem Grund werden sie sich weiterhin an die Erzählung halten.

Der Widerstand gegen die Einsicht, dass die Erzählung falsch ist, wird von der Angst angetrieben, in den Zustand der frei schwebenden Angst zurückzukehren und den mentalen Rausch weiter zu erleben.

Das erklärt, warum Argumente, die sich auf Fakten stützen, nicht funktionieren. Fakten spielen für sie keine Rolle mehr. In Anbetracht der Fakten sind sie nicht in der Lage, vernünftige Schlussfolgerungen zu ziehen, auch nicht in ihrem eigenen Interesse.

Die Massenformation ähnelt der Massenhypnose auch in Bezug auf die Bereitschaft der Menschen, Dinge zu ertragen, die normalerweise unerträglich sind.

Die Standardhypnose wird bei kleineren Operationen anstelle der Narkose eingesetzt, und die Versuchspersonen spüren keine Schmerzen, wenn sie aufgeschnitten werden. In Massenformation werden die Menschen keineswegs egoistisch, im Gegenteil, Massenformation fokussiert die Aufmerksamkeit so sehr auf einen Punkt, dass man den Menschen alles wegnehmen kann, ihr körperliches Wohlbefinden, ihr materielles Wohlergehen, und sie werden das Fehlen nicht einmal bemerken.

In Massenformationen werden die Menschen radikal intolerant gegenüber abweichenden Stimmen. Diese Person droht, die Menschen aufzuwecken, und sie werden wütend, wenn sie mit der anfänglichen Angst und Unzufriedenheit konfrontiert werden, die sie durch die Infragestellung der offiziellen Doktrin erfahren.

Die Menge richtet ihre ganze Aggression gegen die Andersdenkenden.

Gleichzeitig sind sie radikal tolerant gegenüber ihren Anführern, die das Mainstream-Narrativ verkünden. Diese Leute können lügen und betrügen und alles tun, was sie wollen, und die Menge wird ihnen immer verzeihen. All das Lügen, die Unehrlichkeit und das Fehlverhalten wird von der Masse als zu ihrer eigenen Sicherheit getan angesehen.

Wenn man also die Art der Kontrollmechanismen kennt, die die Massenbildung ausübt, was kann man tun, um sie aufzuwecken?

mehr im Video (Englisch)


Covid-Impfstoffe: Ein Realitätscheck

Wirksamkeit des Covid-Impfstoffs

Im Jahr 2021 haben Covid-Impfstoffe möglicherweise mehrere hunderttausend Leben gerettet, indem sie die Auswirkungen der Covid-Wellen im Frühling (Alpha), Sommer (Delta) und frühen Winter (auch Delta) gemildert haben. Dies lässt sich leicht erkennen, wenn man Länder mit hoher Impfrate mit Ländern mit niedriger Impfrate vergleicht (z. B. Westeuropa mit Osteuropa) oder indem man die Auswirkungen von Covid-Wellen vor und nach der Impfung in Ländern mit hoher Impfrate vergleicht (vgl Diagramm unten).

Wichtig ist, dass vor der Winterwelle 2021/22 nur etwa 20 % bis 50 % der Menschen in Westeuropa und den meisten US-Bundesstaaten eine natürliche (d. h. durch Infektion erworbene) Immunität gegen Covid entwickelt hatten. In Lateinamerika, Teilen Afrikas (einschließlich Südafrika) und Teilen Asiens (z. B. Indien) hatten etwa 50 % bis 80 % eine natürliche Immunität entwickelt. In einigen dieser Regionen ist die verschleppte Grippe bereits zurückgekehrt .

Von da an geht's jedoch bergab -> zum vollständigen Bericht auf swiss policy research


Der Jüngste Tag: Schweden hat Recht bekommen

Österreich, eines der repressivsten europäischen Länder während der Coronavirus-Pandemie, hat kürzlich Schweden in Bezug auf die gesamte Covid-Mortalität überholt, was zeigt, dass fast alle staatlichen Eingriffe unwirksam und ungerechtfertigt waren.

Während der gesamten Coronavirus-Pandemie war Österreich eines der repressivsten europäischen Länder, das mehrere Lockdowns, Schulschließungen, weitreichende Maskenpflichten und sogar eine N95 / FFP2-Maskenpflicht, rekordverdächtige Massen-PCR-Tests und Kontaktverfolgung sowie frühe "Impfpässe" veranlasste bzw. ankündigte. Österreich war auch das erste westliche Land, das einen "Lockdown für Ungeimpfte" verhängte und das erste westliche Land, das ein allgemeines "Impfmandat" verkündete.

Im Gegensatz dazu wurde Schweden während der Coronavirus-Pandemie weithin als das am wenigsten repressive westliche Land angesehen oder sogar kritisiert, da es keine Sperren, keine Grundschulschließungen, keine Maskenpflicht, keinen "Impfpass" (bis Dezember) und sehr eingeschränkte Tests und Kontaktverfolgung verhängt hat im Vergleich zu Österreich und vielen anderen westlichen Ländern.

Und doch überholte Österreich im Dezember 2021 Schweden in Bezug auf die gesamte Covid-Mortalität. Dies geschah, nachdem Österreich Ende November die höchste siebentägige Covid- Infektionsrate der Welt erreicht hatte. Die durchschnittliche Covid-Sterblichkeit in Europa hatte bereits im März 2021 die schwedische Covid-Sterblichkeit überholt.

... weiterlesen auf swiss policy research


Wie Corona-Fanatiker und Impfpass-Strategen den Schweizer Pandemie-Erfolg gefährden.

Bis zum Sommer 2021 hatte die Schweiz dank politischer und ökonomischer Faktoren eine der weltweit rationalsten, umsichtigsten und insgesamt erfolgreichsten Strategien im Umgang mit der Corona-Pandemie. Die einzigen wirklichen Fehler waren die wirkungslose Maskenpflicht sowie die ebenfalls wirkungslosen Semi-Lockdowns im Winter 2020/21.

Im Spätsommer geriet die Schweizer Regierung indes zunehmend unter Druck, da die Europäische Union, die USA und die WHO mit der weltweiten Einführung digitaler "Impfpässe" begannen. Die Schweizer Regierung nutzte deshalb die auslaufende Sommer-Welle, um in der Schweiz die epidemiologisch vollkommen unsinnigen "Impfpässe" ebenfalls noch einzuführen.

Zu diesem Zeitpunkt war aufgrund von Daten der Vorreiter Israel und Island bereits offensichtlich, dass "Impfpässe" nicht nur nutzlos, sondern sogar kontraproduktiv sind, da die Covid-Impfungen Infektionen und Übertragungen nicht verhindern können. Schweizer Behörden ignorierten diesen Umstand und verkauften den "Impfpass" stattdessen als angebliche "Erfolgsgeschichte".

... weiterlesen auf swiss policy research


Was ist ein schwerer Covid-Verlauf wirklich?

Bei den meisten Menschen ist Covid eine eher milde oder sogar asymptomatische Infektion: Aktuellen Studien zufolge zeigen etwa ein Drittel der positiv Getesteten nie Symptome. Die Gesamthospitalisierungsrate beträgt etwa 1% bis 3% und hängt sehr stark vom Alter und dem Vorgesundheitszustand ab: sie liegt bei Kindern deutlich unter 1%, bei älteren Menschen jedoch über 10%.

Die eigentliche Frage lautet also: Was ist ein schwerer Covid-Verlauf und wie kann er verhindert werden?

Eine faszinierende neue Preprint-Studie von Forschern der University of Pennsylvania ergab, dass SARS-CoV-2 bei Mäusen überhaupt nicht die Lunge infizieren musste, um eine akute Lungenschädigung (ARDS), Hypoxämie (niedriger Sauerstoffgehalt im Blut) und den Tod zu verursachen. Stattdessen reichte eine Infektion des Riechkolbens in der Nasenhöhle aus, um eine Hypoxämie und eine tödliche Covid-Lungenverletzung zu verursachen.

Dieses sehr faszinierende Ergebnis steht im Einklang mit früheren Erkenntnissen, die zuvor von SPR diskutiert wurden , dass eine schwere Covid nicht nur eine virale Lungenentzündung zu sein scheint, sondern ein postviraler Autoimmunangriff auf Lungengewebe, der Hyperkoagulation, Thrombose und Atemstillstand verursacht. Insbesondere könnte eine schweres Covid ein Anti-Phospholipid-Antikörper-Syndrom (APS) sein, das auf Annexin A2 abzielt.

weiterlesen auf swiss policy research


Der Covid-Impfstoffkrieg

Die Menschheit retten oder versklaven?

SPR und andere unabhängige geopolitische Analysten haben seit den frühen Tagen der Coronavirus-Pandemie davor gewarnt, dass die Pandemie als Vorwand oder Katalysator genutzt werden könnte, um ein globales digitales biometrisches Identitätssystem einzuführen , das als "Impfpässe" eingeführt wird und später erweitert werden kann ein "Sozialkredit" -Bevölkerungskontrollsystem nach chinesischem Vorbild .

Insbesondere der NSA-Whistleblower Edward Snowden warnte bereits im März 2020 vor der "permanenten Zerstörung von Rechten" und der Schaffung einer "Architektur der Unterdrückung" . Der in Japan ansässige geopolitische Analyst James Corbett betonte die Tatsache, dass Regierungen auf der ganzen Welt damit beschäftigt waren, eine umfangreiche technische Infrastruktur aufzubauen, die wahrscheinlich nicht in absehbarer Zeit abgebaut wird.

Während "Impfpässe" auf medizinischer Ebene natürlich völlig wirkungslos und sogar kontraproduktiv waren, spielt dies auf strategischer Ebene keine Rolle, wenn ihr primärer strategischer Zweck darin besteht, QR-basierte oder sogar RFID-basierte Identitätssysteme später einzuführen mit anderen persönlichen Gesundheits- und Finanzdaten sowie mit digitalen Währungen und Zahlungssystemen verknüpft werden.

... weiterlesen auf swiss policy research


Die Kraft der natürlichen Immunität

Eine neue israelische Studie bestätigt die Überlegenheit der natürlichen Covid-Immunität.

Daten aus Israel und einigen anderen Ländern haben seit August gezeigt, dass eine durch eine Infektion erworbene Immunität einen viel stärkeren Schutz vor einer erneuten Infektion mit dem Coronavirus bietet als eine durch einen Impfstoff verursachte Immunität. Eine neue israelische Preprint-Studie von Yair Goldberg et al. bestätigt dieses Ergebnis und bietet neue Erkenntnisse.

... weiterlesen auf swiss policy research


Reden und diskutieren wir mit Andersdenkenden - Setzen wir uns für unsere Anliegen ein - Demonstrieren wir - Seien wir Ungehorsam - Handeln wir friedlich.